Aktien

[TOPNEWS]  Untergangspropheten auf dem Vormarsch

Die irreführende Suche nach der nächsten Krise

Warnungen über eine unmittelbar bevorstehende Krise gibt es inzwischen wie Sand am Meer – unabhängig davon, ob es um Börsenkurse, Wirtschaftsentwicklung, Gesellschaft, Klimawandel oder technische Veränderungen geht. Egal, welcher Meinung man sich anschließt, die Katastrophe scheint programmiert. [mehr]

Der Investment Fokus von Lupus Alpha ist für immer mehr Großanleger ein fixer Termin im jährlichen Veranstaltungskalender. Am 6. November 2018 kamen 250 Anleger mit mehr als 560 Milliarden Euro an Vermögen und Pensionsgeldern nach Frankfurt in die Alte Oper. Wir zeigen die besten Eindrücke der Veranstaltung. [mehr]

[TOPNEWS]  Bayessche Stabilitätsanalyse

Hinweise auf Finanzkrisen zuverlässig erkennen

Um sich gegen Krisen zu wappnen, kombinieren viele Anleger verschiedene Indikatoren mit eigenen Einschätzungen – oft ohne Erfolg. Die bayessche Stabilitätsanalyse liefert hingegen zuverlässige Hinweise auf zukünftige Marktveränderungen, erklären Felix Fernandez und Tobias Setz von Open Metrics Solutions. [mehr]

Chefstrategin von Danske Invest

Datensicherheit bietet Renditemöglichkeiten

„Jesse James ist digital geworden“, sagt Tine Choi, Chefstrategin bei Danske Invest. Doch Anleger können profitieren, denn die Investitionen für Datensicherheit steigen rasant. [mehr]

HSBC zur aktuellen Marktlage

Aktien vorerst neutral gewichten

Aktien schwächeln, doch die Weltwirtschaft bleibt robust: Babak Kiani, Leiter Portfoliomanagement Aktien und Multi Asset bei HSBC Global AM Deutschland, übt sich derzeit in der Tugend des informierten Abwartens. Ein Blick in die Mechanik des HSBC-Fondsmanagements. [mehr]

Interview zur Lage in den Schwellenmärkten

„Der Gewinn liegt im Einkauf“

Anleger sollten die Schwellenländer ungeachtet der aktuellen Volatilität nicht unterschätzen, auch Argentinien sei einen Blick wert, sagt Claus Born, Senior Vice President und Institutional Portfolio Manager in der Templeton Emerging Markets Group, im Gespräch. [mehr]

US-Konjunktur, Handelskonflikt, Schwellenländer, Italien: Ein Vermögen sollte stets so aufgestellt sein, dass es Krisen weitgehend unbeschadet übersteht, ohne dabei sämtliche Renditepotenziale zu opfern, erklärt Kapitalmarktstratege Philipp Vorndran mit Blick auf die Lage an den Märkten. [mehr]

Die in Hamburg ansässige Warburg Invest legt einen Aktienfonds auf, der seinen Wert unabhängig von den Aktienmärkten steigern soll. Der Warburg Aktien Marktneutral Global verfolgt dabei ein jährliches Renditeziel von 2 Prozentpunkten über dem 3-Monats-Euribor, aktuell also knapp 1,7 Prozent. [mehr]

Leistungsbilanzen auf solider Grundlage

Schwellenländer-Anfälligkeit wird überbewertet

Die jüngste Schwäche von Asset-Preisen in den Schwellenländern entspricht nicht den fundamentalen Kennzahlen der Unternehmen, erläutert Michael Hasenstab, CIO von Templeton Global Macro. Langfristig orientierte Anleger sollten Panikverkäufe nutzen. [mehr]

Langfristig orientierte Anleger sollten ihre Aktienanlagen mit Wachstumselementen versehen und Teile ihres breiten Engagements thematisch diversifizieren. Dafür bieten sich Technologieaktien an – und zwar insbesondere industrielle Technologieaktien, erklärt Andreas Dagasan, Leiter Globale Aktien bei Bantleon. [mehr]

In den jüngsten Kurseinbrüchen rund um die Welt sieht Thomas Kruse, Investmentchef bei Amundi, eine Marktkorrektur. Anleger, die auf Qualität und Liquidität setzen, sollten aber ungeachtet der aktuellen Unsicherheiten überdurchschnittliche Renditen erzielen können. [mehr]

HSBC Deutschland zu Small Caps und Blue Chips

Warum Aktien aus Nebenwertsektoren häufig den DAX schlagen

Ob Wirecard oder MTU Aero Engines: Vergleicht man aktuell die Performance von Nebenwertaktien mit deutschen Blue Chips, könnte man meinen, Small Caps seien die besseren Aktien. Stimmt der Eindruck? Eine Einschätzung von Raphael Rzytki, Nebenwerte-Spezialist bei HSBC Deutschland. [mehr]

Welche Renditen können deutsche Anleger in den nächsten fünf Jahren erwarten? Das untersuchten jetzt wieder Analysten des Rotterdamer Asset Managers Robeco. Demnach ist eine globale Rezession zwar über kurz oder lang unvermeidlich. „Dennoch besteht jetzt noch kein Grund zur Panik.“ [mehr]

Am Standort München

Meag sucht Portfoliomanager

Die Fondsgesellschaft Meag sucht für den Standort München ab sofort einen Portfoliomanager mit Schwerpunkt Aktienderivate. Zu den Aufgaben gehören die quantitative Analyse von globalen und regionalen Aktienuniversen, Portfoliooptimierung sowie Bewertung und Handel von börsennotierten und OTC-Derivaten. [mehr]

Seite 18 / 27