Auch für Firmenkunden Sparkasse eröffnet Private-Banking-Filiale in Bad Homburg

Blick über Bad Homburg

Blick über Bad Homburg: In der Innenstadt hat die Taunus Sparkasse eine Filiale für das Private Banking und das Firmenkundengeschäft eröffnet. Foto: Pixabay

Die Taunus Sparkasse hat einen neuen Standort in der Innenstadt von Bad Homburg eröffnet. Bereits seit Ende 2021 ist die Sparkasse dort ansässig. Im ehemaligen Kaiserlichen Postamt werden künftig die Teams aus dem Firmenkunden- und Private-Banking-Geschäft ihren Sitz haben. Durch die neuen Büroflächen auf drei Stockwerken will die Sparkasse ihr Beratungsangebot deutlich ausbauen.

Das Firmenkundengeschäft wird von Frederik Zölls geleitet, im Private Banking ist Christoph Harwardt Bereichsleiter. Das Institut war im Private Banking die erste deutsche Sparkasse, die in der Vermögensverwaltung auch mit Flossbach von Storch zusammenarbeitete. Zudem greift die Taunus Sparkasse auf die Dienstleistungen von Frankfurter Bankgesellschaft und Dekabank zurück.


Neben dem Standort in Bad Homburg wird das Private Banking in den Filialen in Hofheim und Kronberg/Königstein angeboten, pro Niederlassung sind drei bis vier Vermögensbetreuer vor Ort. Insgesamt verfügt die Taunus Sparkasse eine Bilanzsumme von rund 7,6 Milliarden Euro und beschäftigt 740 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 54 Filialen und Geschäftsstellen.