Trend-Schere Studie: Mehr UHNWs teilen sich weniger Vermögen

187.380 Menschen auf der ganzen Welt besitzen ein Vermögen von mehr als 30 Millionen Dollar. Damit gelten sie nach Definition des Singapurer Branchendienstes Wealth-X als superreich (Ultra High Net Worth, UHNW). Wealth-X hat nun seinen aktuellen Bericht „World Ultra Wealth Report 2012-2013“ veröffentlicht.

Darin zeigt sich, dass die Zahl der UHNWs im Vergleich zum Vorjahr zwar um 1.035 oder 0,6 Prozent gestiegen ist. Dafür ist ihr Gesamtvermögen um 1,8 Prozent auf 25,8 Billionen Dollar geschrumpft.

Marktführer bleiben die USA mit 65.295 UHNWs – 3,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor – und 8,9 Billionen Dollar Vermögen. Das sind 2,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Besonders stark litten die Vermögen dagegen in Asien. Um 6,8 Prozent ging es bergab auf 6,3 Billionen Dollar. Die Zahl der UHNWs ging um 2,1 Prozent auf 42.895 zurück. Trotzdem schätzen die Studienautoren, dass das asiatische UHNW-Vermögen das der US-Amerikaner im Jahr 2025 übersteigen wird – sieben Jahre früher als bislang angenommen.

Anders das Bild bei den Dollar-Milliardären: Hier stieg die Zahl um 9,4 Prozent auf 2.160 Menschen. Das Vermögen wuchs sogar um 14 Prozent auf 6,2 Billionen Dollar.

Den kompletten Report können Sie in englischer Sprache hier herunterladen.