Strategische Partnerschaft mit EB Goup Deutsche Investment starten Wohnimmobilien-Spezialfonds

Erwartet im Zehnjahresschnitt eine jährliche Ausschüttung von mehr als vier Prozent auf das eingesetzte Eigenkapital: Florian Mundt, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der Deutschen Investment. | © Deutsche Investment

Erwartet im Zehnjahresschnitt eine jährliche Ausschüttung von mehr als vier Prozent auf das eingesetzte Eigenkapital: Florian Mundt, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der Deutschen Investment. Foto: Deutsche Investment

Die Deutsche Investment hat ihren vierten Wohnimmobilien-Spezialfonds, den Deutsche Investment – Wohnen IV, aufgelegt. Der Fonds richtet sich an deutsche institutionelle Investoren. Das Zielvolumen liegt bei 300 Millionen Euro. Wie die drei Vorgängerfonds ist der neue Fonds geplant, Wohnimmobilien in guten Lagen in Berlin und Hamburg anzukaufen. In Hamburg hat die Deutsche Investment nach eigenem Bekunden bereits zwei Akquisitionen in Höhe von rund 20 Millionen Euro getätigt. Als erster Investor konnte demnach unter anderem die Basler Versicherung gewonnen werden. Das Eigenkapital im Fonds beträgt aktuell 50 Millionen Euro.

Das Fondsmanagement plant mit einem Fremdkapitaleinsatz von maximal 50 Prozent. „Damit erreichen wir im Zehnjahresschnitt eine jährliche Ausschüttung von mehr als vier Prozent auf das eingesetzte Eigenkapital“, sagt Florian Mundt, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der Deutschen Investment. Die Zielobjekte des Fonds sind Wohnimmobilien und -anlagen mit einem Gewerbeanteil von maximal 20 Prozent. Aktuell befinden sich Wohnimmobilien im gesamten Berliner Stadtgebiet sowie in Potsdam in Ankaufsprüfung.

 „Wir streben einen homogenen und kleineren Anlegerkreis an. Uns ist es wichtig, dass Entscheidungen schnell getroffen werden können und bei Bedarf auch auf spezielle Bedürfnisse der Investoren eingegangen werden kann“, so Mundt weiter.

Der Deutsche Investment – Wohnen IV wird im Rahmen einer Immobilienpartnerschaft mit der EB GROUP realisiert. Dabei verantwortet die Deutsche Investment das Fondsmanagement, während die Ankaufsprüfung und das Transaktionsmanagement im Verbund mit der Berliner EB Group erfolgt.