Strategische Kooperation Baader Bank und Alphavalue starten Research-Plattform

Christian Bacherl, Vorstand der Baader Bank: „Die gemeinsame Plattform stellt eine logische Fortsetzung und Erweiterung unserer eigenen Aktivitäten dar“.  | © Baader Bank

Christian Bacherl, Vorstand der Baader Bank: „Die gemeinsame Plattform stellt eine logische Fortsetzung und Erweiterung unserer eigenen Aktivitäten dar“. Foto: Baader Bank

Die Baader Bank und das französische Analysehaus Alphavalue arbeiten künftig zusammen. Im Rahmen der Kooperation erweitert Baader Helvea das hauseigene Research mit Fokus auf Unternehmen in der DACH-Region um die von Alphavalue betreuten europäischen Titel. Die gemeinsame Plattform deckt circa 600 Aktientitel ab und richtet sich an die institutionellen Kunden von Baader Helvea.

Während das DACH-Produkt weiter unter der Marke „Baader Helvea“ läuft, will die Bank institutionellen Anlegern unter der Marke „Baader Europe - powered by Alphavalue“ Zugang zu einem breit diversifizierten Angebot in Europa ermöglichen. Das gemeinsame Angebot umfasst Titel aus 21 Ländern mit einer Marktkapitalisierung von insgesamt rund 10 Billionen Euro.

„Die gemeinsame Plattform stellt sich der Anforderung einer breiten Research-Abdeckung. Das hauseigene DACH-Produkt bleibt wesentlicher Kern unseres vertieften Ansatzes, während das „Baader Europe - powered by AlphaValue“-Produkt sowohl vom Länderschwerpunkt her als auch mit Blick auf die abgedeckten Sektoren eine logische Fortsetzung und Erweiterung unserer eigenen Aktivitäten darstellt“, so Christian Bacherl, Vorstand der Baader Bank.

Mit der Ausweitung des Research-Angebots durch diese Kooperation reagieren die Baader Bank und Alphavalue nach eigenem Bekunden auf die strukturellen Herausforderungen, die sowohl institutionellen Anlegern als auch Research-Anbietern durch die Mifid-II-Richtlinie entstanden sind.