Strategien und Produkte in Planung PFP Advisory erhält 32-KWG-Lizenz

Roger Peeters: Der geschäftsführende Gesellschafter von PFP Advisory will sich gemeinsam mit Partner Christoph Frank zunächst voll auf den Ausbau des bestehenden Fonds konzentrieren. | © PFP Advisory

Roger Peeters: Der geschäftsführende Gesellschafter von PFP Advisory will sich gemeinsam mit Partner Christoph Frank zunächst voll auf den Ausbau des bestehenden Fonds konzentrieren. Foto: PFP Advisory

Die Fondsboutique PFP Advisory mit Sitz in Frankfurt arbeitet ab sofort auf Basis der 32-KWG-Lizenz zur Finanzportfolioverwaltung. Die Information, über die das Online-Portal „Citywire“ zuerst berichtet hatte, wurde dem private banking magazin von PFP Advisory auf Anfrage bestätigt.

Auf Basis der Lizenz will das Unternehmen demnach weiter wachsen, zunächst mit dem bestehenden DB Platinum IV Platow-Fonds (ISIN: LU1239760025). Langfristig seien jedoch weitere Strategien und Produkte geplant.

„Auch personelle Verstärkungen sind mittel- bis langfristig realistisch. Derzeit fokussieren wir uns aber komplett mit unserer Expertise auf den Ausbau des bestehenden Fonds“, zitiert „Citywire“ Roger Peeters, geschäftsführender Gesellschafter von PFP Advisory.