Stiftungen, NGOs und Philanthropie UBS baut Team für deutsche UHNWIs aus

Towa von Bismark ist ab sofort für die Schweizer Großbank UBS tätig.

Towa von Bismark ist ab sofort für die Schweizer Großbank UBS tätig.

Die UBS erweitert ihr Schweizer Team für das Offshore-Geschäft mit deutschen und österreichischen UHNWIs: Towa von Bismark ist als Kundenberaterin im Team UHNW Germany International seit 1. Oktober von Zürich aus für Stiftungen und NGOs zuständig. Die Personalie wurde dem private banking magazin auf Anfrage bestätigt. In ihrer neuen Funktion berichtet die Stiftungsmanagerin an Thomas Baumann aus dem Team von Mara Harvey, die das Geschäft der Bank mit Hochvermögenden in Deutschland, Österreich und Italien leitet.

Von Bismark kommt von der Bank Gutmann, für die sie seit Anfang vergangenen Jahres als Leiterin des dortigen Kompetenzzentrums für Stiftungen und Non-Profit-Organisationen tätig war. Bis zu ihrem Wechsel zur Bank Gutmann war die Betriebswirtin und Juristin mit deutsch-schwedischen Wurzeln bei der Bethmann Bank als Leiterin Stiftungen beschäftigt.

Neben dem Zürcher Neuzugang tut sich auch in Deutschland etwas: Die Schweizer Großbank hat Sophie Eisenmann ebenfalls zum 1. Oktober zur Leiterin des Bereiches Dienstleistungen Philanthropie in Deutschland ernannt. Der Sprecherin zufolge befindet sich die Sparte hierzulande jedoch noch im Aufbau.

Eisenmann hat sich als Gründerin von Yunus Social Business einen Namen gemacht. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin hat als Namensgeber und Mitgründer Muhammad Yunus an Bord. Der Wirtschaftswissenschaftler war 2006 für seine Mikrokredite an Menschen in Entwicklungsländern mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden.