Statt eines Sitzes im Deka-Vorstand Stefan Keitel zum Chef von Deka Investment berufen

Stefan Keitel

Stefan Keitel

Stefan Keitel übernimmt zum 1. Januar 2017 die Führung bei Deka Investment. Er tritt damit die Nachfolge von Victor Moftakhar an, der die Vermögensverwaltungs-Tochter der Deka Bank kommendes Frühjahr verlässt. Die Personalie bedeutet einen Kurswechsel: Ursprünglich hatte Keitel einen Vorstandsposten beim Mutterkonzern Deka Bank besetzen sollen.

Keitel ist seit Anfang dieses Jahres bei der Deka Bank. Zuvor war er drei Jahre lang Investmentchef der Berenberg Bank. Von 2001 bis zu seinem Wechsel zu Berenberg war er bei der Credit Suisse tätig, zuletzt als Chefanlagestratege fürs Asset Management und das Private Banking.

Den Wechsel an die Spitze von Deka Investment statt eines Vorstandspostens bei der Deka hat laut „Handelsblatt“ der Deka-Verwaltungsrat entschieden. Keitel habe zu wenig Rückhalt bei den Sparkassenvorständen gehabt, die die Institute als Eigentümer der Deka vertreten, schreibt die Zeitung unter Berufung auf einen Insider.