BVI wertet aus Investmentfonds als Motor für die Altersvorsorge

Ein Ehepaar im Ruhestand

Ein Ehepaar im Ruhestand: Die Fondswirtschaft verwaltet das größte Vermögen für die Altersvorsorge. Foto: Imago Images / Imagebroker

Eine Statistik des Bundesverbands Investment und Asset Management (BVI) zeigt: Die Fondswirtschaft ist der größte Verwalter von Altersvorsorgekapital in Deutschland. „Die Menschen haben zwar oft über Kapital-Lebensversicherungen oder ihre Betriebsrente einen anderen Zugang, aber verwaltet wird letztlich ein großer Teil dieses Kapitals in Fonds“, erläutert Thomas Richter, Hauptgeschäftsführer des BVI.

Laut einer Umfrage verwalteten die Mitglieder des Fondsverbands zur Jahresmitte 1.730 Milliarden Euro für Altersvorsorgezwecke. Das entspricht 45 Prozent des von der Branche insgesamt verwalteten Vermögens, welches sich auf rund 3.900 Milliarden Euro beläuft. „Die Auswertung zeigt, dass Investmentfonds der Motor der Altersvorsorge sind“, so Richter.

 

 

Hinter den Geldern stehen insbesondere kapitalbildende Lebensversicherungen mit 570 Milliarden Euro. Auf die betriebliche Altersvorsorge entfallen 490 Milliarden Euro. Dazu gehören Direktzusagen mit 240 Milliarden Euro und Pensionskassen mit 180 Milliarden Euro.

Für berufsständische Versorgungswerke von zum Beispiel Ärzten, Apothekern und Rechtsanwälten verwalten die Gesellschaften 380 Milliarden Euro. Auf die Zusatzversorgung der Beschäftigten bei Bund, Ländern und Gemeinden sowie den Kirchen entfallen 160 Milliarden Euro. Im Rahmen von konventionellen und staatlich geförderten Fondssparplänen verwalten die Fondsgesellschaften 130 Milliarden Euro.

Statistik des BVI
Statistik des BVI: So verteilt sich das von Fondsgesellschaften verwaltete Vermögen für die Altersvorsorge. © BVI