Neuberger Berman Stapellauf für drei Neue Schwellenmarkt-Fonds bei Neuberger Berman

Der mitarbeitergeführte Vermögensverwalter Neuberger Berman gibt seinem neuen 23-köpfigen Schwellenmarktanleihe-Team gleich drei neue Aufgaben. Das Unternehmen hat die Vertriebszulassung für drei Fonds bekommen. Während der Genehmigungsprozess in Deutschland noch im Gange ist, können sich Anleger aus dem Vereinigten Königreich bereits beteiligen. Die Fonds sind als Sub-Fonds unter einem irischen Ucits-Fondsschirm aufgelegt, der sich auch an private Investoren richtet.

Die Fonds im Überblick:
1)    Der Neuberger Berman Emerging Market Debt Hard Currency Fund (ISIN: IE00B986FD06): Verwaltet von Bart van der Made konzentriert sich dieser Fonds auf in Hartwährung gehandelte Schwellenländeranleihen.
2)    Der Neuberger Berman Emerging Market Debt Local Currency Fund(ISIN: IE00B99K7H95): Mit Raol Luttik als Manager enthält dieser Fonds Schuldverschreibungen aus Schwellenländern, die in den jeweiligen Landeswährungen begeben sind.
3)    Der Neuberger Berman Emerging Market Debt Corporate Debt Fund(ISIN: IE00B984MH70): Verwaltet von Nish Popat und Jennifer Gorgoll. Dieser Fonds investiert in auf Hartwährungen lautende Schuldverschreibungen von Unternehmen, kann aber auch Papiere in Landeswährungen beimischen.

Dik van Lomwel, Leiter des Geschäftsbereichs für Schwellenmärkte im mittleren Osten, Afrika und Lateinamerika kommentierte den Verkaufsstart der drei neuen Produkte: „Die Vertriebszulassung der drei Ucits-Fonds markiert einen wichtigen ersten Schritt hin zum Aufbau einer flächendeckenden Sparte von Schwellenmarkt-Schuldverschreibungs-Strategien.“

Das seit 1939 bestehende Unternehmen Neuberger Berman ist mit einem Gesamtvolumen von zirka 216 Milliarden Dollar einer der größten mitarbeitergeführten Vermögensverwalter.