Standort Hamburg Sal. Oppenheim beruft Niederlassungsleiter

Michael Sälzer: Der Finanzökonom leitete zuvor eines der beiden Teams in der Niederlassung Köln.  | © Sal. Oppenheim

Michael Sälzer: Der Finanzökonom leitete zuvor eines der beiden Teams in der Niederlassung Köln. Foto: Sal. Oppenheim

Das Bankhaus Sal. Oppenheim hat Michael Sälzer zum Leiter der Niederlassung Hamburg berufen. Der 51-Jährige trägt damit die Verantwortung für den gesamten Norden und Nordosten Deutschlands inklusive Berlins. Die Bank hatte nach mehreren Weggängen entschieden, den Berliner Standort zu schließen und das Geschäft künftig aus der Hansestadt heraus zu steuern.

Sälzer ist seit mehr als 25 Jahren in der Beratung vermögender Privatkunden und der Anlage von Kundenvermögen tätig. Seit 2010 leitet der Finanzökonom eines der beiden Teams in der Niederlassung Köln. Vor seinem Einstieg bei Sal. Oppenheim im Jahr 2006 arbeitete Michael Sälzer in verschiedenen leitenden Funktionen für die damalige Dresdner Bank im Firmen- und Privatkundenbereich.

Verstärkt wird sein Team durch Jörg-Guido Kutz, der von der Frankfurter Niederlassung an die Elbe wechselt. Der Bankfachwirt verfügt ebenfalls über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Betreuung privater und institutioneller Kunden. Bevor er 2012 zu Sal. Oppenheim kam, arbeitete der 56-Jährige unter anderem als Niederlassungsleiter für Merck Finck Privatbankiers und für Morgan Stanley in Berlin.

Michael Sälzer und Jörg-Guido Kutz übernehmen die Aufgaben von Cord Sürie und Christian Rose, die Sal. Oppenheim nach langjähriger Tätigkeit auf eigenen Wunsch verlassen. Die Bank will das Team Hamburg laut Marco Hauschildt, Leiter des Privatkundensegmentes bei Sal. Oppenheim, künftig ausbauen.