Standort Hamburg André Tonn gründet Multi Family Office

Die Führungsriege vom Tonn Family Office (v.l.n.r.): Jürgen Raeke, André Tonn, Holger Schroeder, Ines Hardt und Michael Funke

Die Führungsriege vom Tonn Family Office (v.l.n.r.): Jürgen Raeke, André Tonn, Holger Schroeder, Ines Hardt und Michael Funke

Der Unternehmer André Tonn hat das Tonn Family Office ins Leben gerufen. Bei der Gesellschaft handelt es sich um eine Weiterentwicklung der Vermögensverwaltung TFB.

Tonn selbst wird den Posten als Aufsichtsrat übernehmen. Er gründete 1992 mit der Finanz- und Wirtschaftskanzlei André Tonn sein erstes Unternehmen. Später kamen die Oltmann Gruppe sowie der Immobilienprojektentwickler Secur hinzu.

Investment-orientiertes Family Office

Kunden des neugegründeten Multi Family Office will man neben der Vermögensverwaltung vor allem die Dienstleistung der ganzheitlichen Strategieberatung und Vermögensstrukturierung sowie den Zugang zu Sachwertanlagen ermöglichen. Reporting- oder Controlling-Lösungen sind nicht vorgesehen. Man verfolge eher den Ansatz eines Investment Offices. Besonders ist zudem, dass auch Kunden mit einem Anlagevolumen von bereits einstelligen Millionenbeträgen  angesprochen werden sollen.

„Wir schließen die Lücke zwischen herkömmlicher standardisierter Vermögensberatung und dem typischen Family Office“, so Jürgen Raeke, einer der neuen Vorstände des Tonn Family Office. „Unsere Family-Office-Dienstleistungen können bereits ab einer Anlagesumme von einer Million Euro in Anspruch genommen werden, eine individuelle Vermögensverwaltung ab 250.000 Euro, besondere Strategien bereits ab 100.000 Euro.“

Mit den Anlagestrategien der Vermögensverwaltung will man Kunden ansprechen, die mehr als nur dem Wunsch nach Kapitalerhalt haben. Hierzu gehören eine sogenannte Global-Drift-Strategie, die auf den Schutz des Vermögens vor Finanzmarktkrisen, Währungsturbulenzen, Negativzinsen et cetera abzielt, sowie eine Options-  und Best-Investor-Strategie.

Die neue Führungsriege

Geführt wird das Tonn Family Office von den bisherigen TFB-Vorständen Ines Hardt und Michael Funke sowie den Neuzugängen Jürgen Raeke und Holger Schroeder.

Hardt war viele Jahre bei der Commerzbank in Fach- und Führungspositionen tätig, bevor sie 2008 zur Tonn Fondsbrokerage, der späteren TFB Vermögensverwaltung wechselte. 2011 wurde sie dann zum Mitglied der Geschäftsführung. Ihr Spezialgebiet ist der Handel mit physischen Edelmetallen.

Funkes Schwerpunkt ist unter anderem der Optionen- und Future-Handel. Als Vorstand der Tonn Brokerage verantwortete er 2011 die Zulassung als unabhängige Vermögensverwaltung. Zudem war er viele Jahre bei der Commerzbank und einer mittelgroßen Genossenschaftsbank als Marktbereichsleiter tätig.

Die Neuzugänge Raeke und Schroeder waren zuvor als Geschäftsführer und Direktor für das von der Heydt Family Office, das Ende 2015 vom gleichnamigen Münchner Bankhaus abgewickelt wurde, tätig. Raekes Fokus liegt beim Tonn Family Office wie schon zuvor in seinen vielen Jahren als Geschäftsführer der Berenberg Capital auf der Analyse und Konzeption von Kapitalanlagen, speziell Sachwertinvestments, sowie der Vermögensstrukturierung. Zudem hat Raeke das Family Office der Berenberg Bank aufgebaut.

Schroeder leitete vor seiner Zeit beim von der Heydt Family Office die Vermögensverwaltung der Berenberg Bank. Später wechselte er zur Privatbank Hauck & Aufhäuser, bei der er die Vermögensverwaltung und das Family Office verantwortete.