Standardisierte Vermögensverwaltung Fondsconsult Research testet Commerzbank, Deka & Co.

Die 14. Fondsconsult-Studie nimmt die standardisierten Vermögensverwaltungen der fünf größten deutschen Anbieter unter die Lupe. | © Fondsconsult Research

Die 14. Fondsconsult-Studie nimmt die standardisierten Vermögensverwaltungen der fünf größten deutschen Anbieter unter die Lupe. Foto: Fondsconsult Research

Das Analysehaus Fondsconsult Research hat zum 14. Mal die standardisierte Vermögensverwaltung der großen Anbieter in Deutschland untersucht. Erfreulich: Nahezu alle Anbieter haben auf Ein-Jahressicht die Performance der Benchmarks übertroffen und stehen damit besser da als in den vergangenen Jahren. Auch auf der Risikoseite schnitten die meisten Häuser gegenüber den Vergleichsindizes gut ab.

Vor allem im Anleihesegment entgingen die Strategien der negativen Entwicklung des Index, sondern legten im Gegenteil sogar durchgängig zu. In Summe waren die Anbieter in der Lage, den Abstand zu den Benchmarks zu verkürzen. Das zeigt, dass gerade in schwierigen Zeiten aktives Management einen klaren Mehrwert liefern kann, so die Analysten von Fondsconsult.

Fondsconsult untersuchte in der Studie konservative, ausgewogene, dynamische und offensive Strategien mit unterschiedlich hohen Aktienanteilen. Neben Produkten und Kosten sind die Renditen im Verhältnis zu den eingegangenen Risiken entscheidend für die Gesamtwertung. Die Gesamtnote ergibt sich schließlich aus dem Durchschnitt der vom jeweiligen Anbieter in den Klassen erzielten Ergebnisse.

Die großen deutschen Anbieter im Vergleich

Anbieter Konservativ Ausgewogen Dynamisch Offensiv Gesamt Note
Commerzbank 2,3 1,3 1,6 1,4 1,6 Gut+
Union Investment 2,3 - 1,4 2,3 2,0 Gut
Deka 3,1 3,1 - 2,7 3,0 Befriedigend
Deutsche Bank 3,1 2,7 3,6 - 3,1 Befriedigend
Hypovereinsbank - 3,0 3,0 3,7 3,2 Befriedigend-
Erläuterungen - 1,0: Im Durchschnitt wurden deutlich überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt; 2,0: Im Durchschnitt wurden überdeurchschnittlich Ergebnisse erzielt; 3,0: Im Durchschnitt wurden unterdurchschnittliche Ergebnisse erzielt; 4,0:Im Durchschnitt wurden deutlich unterschnittliche Ergebnisse erzielt.Quelle: Fondsconsult Research

Spitzenreiter ist wie im Vorjahr die Commerzbank. Mit ihrer Produktreihe Vermögensmanagement – die von Allianz Global Investors gemanagt wird – erreichte sie eine Gesamtbewertung von 1,6. Dabei habe sie in erster Linie beim Risiko-Rendite-Profil überzeugt. Dahinter folgt die Union Investment mit ihrer Produktreihe Uni Strategie, die eine Gesamtnote von 2,0 erhielt. Sie erzielte in den meisten Anlageklassen eine sehr gute Performance bei jedoch leicht schwächeren Risikokennzahlen als die Konnkurrenz.

Commerzbank und Union Investment decken auch –  zusammen mit der Deka Bank – den Großteil dieses Marktes ab. Zusammen stehen sie für 88,4 Prozent des Segments. Im Vergleich zum Vorjahr (87,5 Prozent) steigerten die drei ihren Marktanteil sogar noch einmal leicht. Bei der alleinigen Marktführerschaft löste jedoch Union Investment die Commerzbank ab, mit einem Marktanteil von 32,9 Prozent dank einer Steigerung der Mittelzuflüsse um rund 30 Prozent.