Achim Lange folgt auf Michael Berndt Staffelübergabe im Vorstand der Zeit-Stiftung

Achim Lange von der Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

Achim Lange von der Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius: Der frühere Leiter der Vermögensverwaltung der Haspa wird Stiftungsvorstand und tritt die Nachfolge von Michael Berndt an Foto: Ulrich Perrey für die ZEIT-Stiftung

Achim Lange wechselt zur Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und wird dort die Nachfolge von Michael Berndt, Vorstandsmitglied und zuständig für den Bereich Finanzen, Verwaltung und Personal, antreten. Berndt hingegen wird Ende März 2021 in den Ruhestand gehen. Die Vorstandsberufung des Diplom-Mathematikers Lange wurde bereits vom Kuratorium der Stiftung beschlossen.

„Wir schaffen [mit der Berufung] die Voraussetzungen für eine gute Weiterentwicklung unseres Finanz-Portfolios, das Michael Berndt über 20 Jahre mit großer Umsicht und äußerst erfolgreich aufgebaut hat“, so der Vorsitzende des Kuratoriums, Burkhard Schwenker.

Lange kommt von der Hamburger Sparkasse (Haspa), bei der er viel Jahre lang im Private Banking die Vermögensverwaltung und das Portfoliomanagement verantwortete. Sein Abschied und seine Nachfolge waren erst jüngst bekannt geworden. In seiner Zeit bei der Haspa hat er die Neuausrichtung der individuellen Vermögensverwaltung sowie die Auflegung eines der ersten Stiftungsfonds in Deutschland verantwortet.

Bei der Zeit-Stiftung übernimmt er den Bereich von Michael Berndt und damit unter anderem die Verwaltung des von Ebelin und Gerd Bucerius an die Stiftung vererbten Vermögens. Mit dessen Erträgen fördert die Stiftung zahlreiche Projekte, unter anderem die Gründung der Bucerius Law School im Jahr 2000 und das Bucerius Kunst Forum im Jahr 2002 (beide in Hamburg). Das derzeitige Stiftungsvermögen beläuft sich laut eigenen Aussagen auf knapp eine Milliarden Euro.