Alles zum Thema

Spezialitätenfonds (Catbonds, ILS, ABS)

[TOPNEWS]  Asset Allocation aktuell

„Stiftungen brauchen dividendenstarke Aktien“

Der Kapitalmarkt hält so manche Stolperfalle bereit: Immer weniger Anleihen bieten die nötige Rendite, die Preise für Aktien steigen und so manche windige Kryptowährung buhlt um die Gunst der Investoren. Bernhard Matthes leitet das Asset Management der Bank für Kirche und Caritas. In diesem Gespräch erläutert er seine Anlagestrategie. [mehr]

Auf Plattform von Universal Investment

Bank für Kirche und Caritas legt Stiftungsfonds auf

Die Bank für Kirche und Caritas legt einen Stiftungsfonds auf. Dafür wird die Fonds-Service-Plattform von Universal Investment genutzt. Der defensive Mischfonds soll mit wenig Risiken die Rendite einer reinen Geldmarkt- oder Festgeldanlage übertreffen und richtet sich an kirchliche, gemeinnnützige oder mildtätige Stiftungen, die ihr Kapital bislang selbst verwaltet haben. [mehr]

400 Millionen US-Dollar Anlagekapazität

Plenum Investments legt nachhaltigen Cat-Bond-Fonds auf

Plenum Investments hat den Plenum Cat-Bond Dynamic Fund aufgelegt. Nach der EU-Offenlegungsverordnung ist er gemäß Artikel 9 klassifiziert. Der Anlageprozess des Fonds basiert auf drei Säulen. Maximal 400 Millionen US-Dollar können angelegt werden. [mehr]

[TOPNEWS]  LGT-Interview zu Insurance Linked Securities

„Durchschnittliche Rendite von 3 bis 5 Prozent im Jahr“

LGT Capital Partners gehört zu den größten Managern von verbrieften Versicherungen, sogenannter Insurance Linked Securities. Partner Michael Stahel erklärt, was die Anleger dort suchen, was sie finden und was sich noch stärker auswirkt als der Klimawandel. [mehr]

[TOPNEWS]  Verbriefte Versicherungen

„Eine Vulkan-Anleihe macht Hoffnung“

Kaum zu glauben, aber wahr: Katastrophenanleihen bieten erhöhte Renditen und schwanken dabei kurstechnisch nur wenig. Bernhard Matthes leitet das Asset Management der Bank für Kirche und Caritas und weiß die verbrieften Versicherungen seit Jahren zu schätzen. Hier erklärt er, warum das so ist. [mehr]

Das war\'s. Angesichts zahlreicher ungünstiger Schlagzeilen rund um das Bankhaus Greensill hat sich der Schweizer Vermögensverwalter GAM entschlossen, seinen mit Greensill zusammen aufgelegten Supply Chain Finance Fonds aufzulösen. Zuvor hatte auch schon Credit Suisse Konsequenzen gezogen, berichtet Finews.ch. [mehr]

[TOPNEWS]  Rolf Wickenkamp von CAM Alternatives

„Solche Prozentsätze sind völlig unzureichend“

Rolf Wickenkamp blickt auf über 35 Jahre im institutionellen Asset Management zurück und hat früh die Illiquiditäts- und Komplexitätsprämien der Private Markets für sich entdeckt. Im Gespräch erklärt er, warum es für die jetzt spät einsteigenden Family Offices und institutionellen Anleger schwierig wird. [mehr]

Seite 1 / 3