Unterschiedliche Auffassungen Andreas Maage verlässt Nord/LB

Andreas Maage war seit Mitte 2010 zunächst für die Bremer Landesbank, dann nach der Fusion im September vergangenen Jahres für die Nord/LB tätig. | © Nord/LB

Andreas Maage war seit Mitte 2010 zunächst für die Bremer Landesbank, dann nach der Fusion im September vergangenen Jahres für die Nord/LB tätig. Foto: Nord/LB

Andreas Maage verlässt die Nord/LB zum 30. Juni. Der Spezialist für Vermögensstrukturierung war seit Mitte 2010 zunächst für die Bremer Landesbank, dann nach der Fusion im September vergangenen Jahres für die Nord/LB tätig.

Zu seinen Aufgaben zählten neben der Vermögensstrukturierung unter anderem auch die Bereiche Unternehmensnachfolge und Generationenmanagement. Als Grund nannte der 49-Jährige im Gespräch mit dem private banking magazin unterschiedliche Auffassungen über die zukünftige Ausgestaltung seiner Position.

Trennung als Chance

Wie es für den Certified Financial Planner (CFP) und Master in Wealth Management konkret weitergeht, steht noch nicht fest. „Ich bin offen für Neues und sehe die Trennung auch als Chance“, so Maage zum private banking magazin.

Langweilig werden dürfte ihm nicht: Maage ist Dozent der Sparkassenakademien Niedersachsen und Hessen sowie der European Business School im hessischen Oestrich-Winkel.