Lebensmittel-Immobilien Bereits sechs Supermärkte im Portfolio: Neuer Artikel-8-Spezialfonds

Der Prospekt des Fonds

Der Prospekt des Fonds: Das Zielvolumen liegt bei 500 Millionen Euro, sechs Supermärkte in Frankreich wurden bereits erworben. Foto: GES

Greenman, ein auf Lebensmitteleinzelhandel spezialisierter Immobilieninvestitions- und Fondsmanager hat einen offenen Spezialfonds aufgelegt. Der „Greenman European Supermarkets“ (GES) wird europaweit in Immobilien aus dem Bereich des Lebensmittelhandels investieren. Dafür sollen sowohl Vertriebs- und Logistikimmobilien wie auch Einzelhandelsplattformen, welche im Lebensmittelhandel verankert sind, angekauft werden. Bis 2025 soll GES einen Bruttovermögenswert von 500 Millionen Euro erreichen. 

GES erhielt im vergangenen Jahr die behördliche Genehmigung und hat bereits ein Portfolio von sechs Carrefour-Supermärkten in Frankreich angekauft. Sie wurden über Greenman Arth, der französischen Sparte der Gruppe, erworben. Bisher sind über 10 Millionen Euro für den GES gezeichnet und es befinden sich weitere Projekte in der Pipeline, um die künftigen Wachstumsziele des Fonds zu unterstützen.


„Der europäische Lebensmittelmarkt entwickelt sich bisweilen dynamisch. Einzelhändler müssen investieren und sich den verändernden Gegebenheiten anpassen, um relevant zu bleiben. Dabei verändern sich auch ihre Bedürfnisse an Immobilien“, so David O’Maera, Vertriebsleiter bei Greenman.

Als „Light Green“-Fonds gemäß Artikel-8 der EU-Offenlegungsverordnung, wird GES schwerpunktmäßig auf Nachhaltigkeit und die Minimierung von negativen Umweltauswirkungen im Portfolio abzielen. Der Blickpunkt liegt dabei zunächst auf der Energieunabhängigkeit durch Solaranlagen und der nachhaltigen Lebensmittelproduktion über vertikale Landwirtschaft.