Wechsel innerhalb der Sparkassen-Gruppe Private-Banking-Vorstand verlässt Sparkasse Marburg-Biedenkopf

Vorstand Jochen Schönleber verlässt die Sparkasse Marburg-Biedenkopf

Vorstand Jochen Schönleber verlässt die Sparkasse Marburg-Biedenkopf voraussichtlich zum 1. März 2023. Foto: Sparkasse Marburg-Biedenkopf

Jochen Schönleber, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, verlässt das selbstständige Kreditinstitut und wechselt – voraussichtlich zum 1. März – zur Sparkasse Mainfranken Würzburg. „Der Wechsel fällt mir nicht leicht“, sagt das scheidende Vorstandsmitglied. „Die Gründe für meinen Wechsel sind privater Natur – es geht zurück in die Heimat.“

Verantwortete als Vorstand das Private Banking

2016 wurde Jochen Schönleber zum Vorstandsmitglied bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf bestellt. Seit 2021 ist er stellvertretender Vorstandsvorsitzender und verantwortet das Firmenkundengeschäft, den Eigenhandel sowie das Private Banking unter dem Bereichsdirektor Dieter Schmuck.

Vor seinem Wechsel nach Marburg war Schönleber Bereichsleiter für das Unternehmenskundengeschäft der Kreissparkasse Böblingen, ab 2011 zusätzlich Vertreter des Vorstandes. Zwischen 2001 und 2009 war er zudem für die Commerzbank tätig, unter anderem als Regionalfilialleiter Firmenkunden. 

 

 

Eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger im Vorstand der Sparkasse Marburg-Biedenkopf steht laut dem Institut noch nicht fest. Darüber wolle der Verwaltungsrat der Sparkasse (4,118 Milliarden Euro Einlagen per Ende 2021) möglichst schnell entscheiden.

Wie hat ihnen der Artikel gefallen?

Danke für ihre Bewertung