Steigender Beratungsbedarf Sparkasse Beckum-Wadersloh ernennt Leiter Private Banking

Tim Drees, neuer Bereichsdirektor bei der Sparkasse Beckum-Wadersloh

Tim Drees, neuer Bereichsdirektor bei der Sparkasse Beckum-Wadersloh: Der Wertpapierspezialist mit Dekabank- und Commerzbank-Vergangenheit übernimmt die Leitung des Private Banking. Foto: Sparkasse Beckum-Wadersloh

Tim Drees hat als Bereichsdirektor die Leitung des Geschäftsbereiches „Private Banking“ bei der Sparkasse Beckum-Wadersloh übernommen. Er arbeitet zuvor als Wertpapierspezialist bei der Dekabank und unterstützte die Sparkasse Beckum-Wadersloh bereits in den vergangenen sechs Jahren rund um das Wertpapiergeschäft. „Mit Herrn Drees übernimmt damit ein in der Sparkasse bereits bekanntes Gesicht die Verantwortung für das Private Banking“, so Jürgen Wenning, Vorstandschef des Instituts.

Bekanntes Gesicht im Private Banking

Drees war nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre in der Anlageberatung vermögender Kunden im Münsterland tätig. 2008 wechselte er nach Frankfurt in die Zentrale der Commerzbank. Dort war er als Wertpapier-Fachmann und Abteilungsdirektor im Anlagemanagement und Beteiligungsgeschäft tätig. 2015 kehrte Drees mit seiner Familie in seine ostwestfälische Heimat zurück und wechselte zur Dekabank, dem Wertpapierhaus der Sparkassenorganisation.

Die Mitarbeiter im Private Banking der Sparkasse Beckum-Wadersloh betreuen ihre Kunden in allen Anlagefragen, insbesondere bei Wertpapierthemen, aber auch zur Vermögensverwaltung, bei der Immobilienvermittlung, zur Stiftungserrichtung und Nachfolgeplanung für den generationenübergreifenden Vermögenserhalt sowie in allen Kreditfragen. Zum Kundenkreis gehören Privatkunden wie Unternehmensinhaber und Geschäftsführer mit deren privaten und Unternehmens-Finanzanlagen. „In Zeiten der anhaltenden Niedrigzinsphase ist der Beratungsbedarf für vermögende Kunden deutlich gestiegen, um weiterhin eine angemessene Rendite auf Anlagen zu erzielen“, so Wenning.