Kommt von der Haspa Sparda-Bank Hamburg hat neuen Vorstand für das Private Banking

Niels Pirck wird zum 1. Januar 2023 Vorstandsmitglied der Sparda-Bank Hamburg und verantwortet das Private Banking.

Niels Pirck wird zum 1. Januar 2023 Vorstandsmitglied der Sparda-Bank Hamburg und verantwortet das Private Banking. Foto: Sparda-Bank Hamburg/Ulrich Perrey

Neuzugang im Vorstand der Sparda-Bank Hamburg: Niels Pirck wird zum 1. Januar 2023 neues Vorstandsmitglied und übernimmt das Ressort Markt mit dem Private Banking. In Pircks Verantwortungsbereich fallen außerdem die Regionalbereiche Nord und Süd, die Direktbank sowie das Vertriebsmanagement und Marketing.

Abschied von der Haspa nach 27 Jahren

Der 44-Jährige kommt von der Hamburger Sparkasse, wo er zuletzt als Direktor und Prokurist den Regionalbereich Hamburg Nord-Ost für das Privat- und Firmenkundengeschäft verantwortet hat. Insgesamt war Pirck 27 Jahre für das Institut tätig: 1995 begann der Diplom-Sparkassenbetriebswirt seine Ausbildung bei der Haspa und war später Team- und Abteilungsleiter in verschiedenen Bereichen der Bank.

Führungspositionen übernimmt Pirck auch außerhalb der Bank: Seit 2021 ist er Gemeindewehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Ahrensburg, einer Stadt im Nordosten Hamburgs. Zudem ist er Vizepräses der Handelskammer Hamburg.

 

 

Die Sparda-Bank Hamburg komplettiert mit der Bestellung von Pirck ihr Vorstandsteam um Stephan Liesegang (Vorstandsvorsitzender) und Tino Wildmann (Vorstandsmitglied). Mit einer Bilanzsumme von rund 4,2 Milliarden Euro, etwa 215.000 Mitgliedern und rund 270.000 Kunden ist die Sparda-Bank Hamburg die mitgliederstärkste Genossenschaftsbank in ihrem norddeutschen Geschäftsgebiet.

Wie hat ihnen der Artikel gefallen?

Danke für ihre Bewertung