Soll die Umwelt schützen Credit Suisse Asset Management startet Aktienfonds

Orang-Utans in Indonesien: Der neue Credit-Suisse-AM-Fonds soll auch dem Umweltschutz zugute kommen

Orang-Utans in Indonesien: Der neue Credit-Suisse-AM-Fonds soll auch dem Umweltschutz zugute kommen Foto: imago images / blickwinkel

Dadurch soll der Credit Suisse (Lux) Environmental Impact Equity Fund zur Erreichung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung beitragen, heißt es von dem Fondsanbieter.

Fondsmanager Christian Schmid wird demnach zuvorderst auf kleine und mittelgroße Aktiengesellschaften setzen, deren Produkte und Dienstleistungen helfen, Klimawandel und Umweltverschmutzung zu bekämpfen und natürliche Ressourcen zu schonen. Als Beispiele nennt der Investmentprofi die Kreislaufwirtschaft, die Wegwerfprodukte und Abfall durch das Recycling von Ressourcen und die Regeneration natürlicher Systeme reduzieren soll.

„Anhand von Impact-Berichten können die Anleger das Exposure des Fonds und die Wirkung nachvollziehen, welche die Portfoliounternehmen im Laufe der Zeit erzielen“, sagt Schmid. Um diese Wirkung zu verstärken, setzt der Fondsmanager auf Dialoge mit den Unternehmen und ein aktives Investorenengagement.

Sie sind neugierig aufs Private Banking?

Wir auch. Abonnieren Sie unseren Newsletter „pbm daily“. Wir versorgen Sie vier Tage die Woche mit aktuellen Nachrichten und exklusiven Personalien aus der Welt des Private Bankings.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen