Lyra-Quartier Soka-Bau kauft 131 Wohnungen in Dresden

Straßenansicht des im Bau befindlichen Wohnkomplexes Lyra-Quartier in Dresden

Straßenansicht des im Bau befindlichen Wohnkomplexes Lyra-Quartier in Dresden: Es umfasst 131 Mietwohnungen und wurde vom Projektentwickler AOC Immoblien an die Soka-Bau verkauft Foto: AOC Immobilien AG

Die Sozialkassen der Bauwirtschaft (Soka-Bau) haben vom Magdeburger Projektentwickler AOC Immobilien das Projekt Lyra-Quartier in Dresden erworben. Der dreiteilige Gebäudekomplex umfasst der Soka-Bau zufolge 131 Mietwohnungen und befindet sich im ruhigen Wohnviertel. Friedrichsstadt, das von Gründerzeitvillen geprägt ist und eine günstige Lage zur wenige Gehminuten entfernten Altstadt aufweist.

Die Wohnungen sind zwischen 56 und 110 Quadratmeter groß, insgesamt umfasst das Quartier knapp 8.900 Quadratmeter Wohn- und Gewerbefläche. Der Baustart ist bereits erfolgt, die Fertigstellung ist für Ende 2022 geplant.

Die Unternehmen arbeiten bereits seit 2019 zusammen: So hatten die Soka-Bau im August 2019 das Leipziger Wohnprojekt „Liv“ erworben, Anfang 2020 folgte der Verkauf der Projektentwicklung „Prager Riebeck“ an die Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes.