9,2 Prozent Rendite So zufrieden waren Hedgefonds-Kunden noch nie

84 Prozent der institutionellen Anleger waren im letzten Jahr mit der Performance ihrer Hedgefonds zufrieden, wie der Marktforscher Preqin anhand von Daten des Hedge Fund Research (HFR) herausfand.

Demnach gaben 21 Prozent an, die Wertentwicklung habe ihre Erwartungen übertroffen (2012: 3 Prozent). Bei 63 Prozent der Anleger entsprach das Ergebnis ihren Erwartungen (2012: 57 Prozent). Damit erreichte die Anlegerzufriedenheit den höchsten Stand seit Beginn der Erhebung 2008.

Auch das von Hedgefonds verwaltete Vermögen stieg im vergangenen Jahr um 17 Prozent und damit nach Angaben von HFR auf einen Rekordstand von 2,63 Billionen Dollar.

Die globalen Aktiva stiegen um 376 Milliarden Dollar – davon 63,7 Milliarden Dollar durch Nettozuflüsse von Investoren und 312 Milliarden Dollar durch Investmentgewinne, wie der Datendienstleister am Dienstag mitteilte. Das vierte Quartal sei bereits das sechste Jahresviertel in Folge, in dem das verwaltete Vermögen der Branche gewachsen sei.

Event-Driven-Fonds seien 2013 auf einen durchschnittlichen Ertrag von 12 Prozent gekommen, verglichen mit 9,2 Prozent Zuwachs bei allen Hedgefonds, teilte HFR mit. Diese Kategorie „wird wahrscheinlich weiterhin starke Zuflüsse verzeichnen”, zumindest während des ersten Halbjahres 2014, sagte HFR-Präsident Ken Heinz.

Long-Short-Aktienhändler, die sowohl auf steigende als auch auf fallende Aktienkurse setzen, sowie globale Makro-Manager dürften in diesem Jahr ein günstigeres Umfeld sehen, erklärte Heinz. Makro-Strategen investieren in Aktien, Bonds, Währungen und andere Instruments, basierend auf den zu erwartenden Trends an den globalen Märkten – viele wurden in den vergangenen Jahren durch die quantitativen Lockerungen der Zentralbanken behindert.

„Ich denke, wir kommen aus einer sehr abnormen Phase an den Finanzmärkten heraus”, so Heinz.