Small-Cap-Investments Kleine Unternehmen mit großem Potenzial

Ivan Larsen, leitender Portfoliomanager bei Danske Invest

Ivan Larsen, leitender Portfoliomanager bei Danske Invest

Ivan Larsen verwaltet seit 2004 den Danske Invest SICAV Europe Small Cap – einen Fonds für Aktien kleinerer Emittenten aus Europa. Dieser Bereich ist anspruchsvoll, denn kleine Unternehmen werden in der Regel viel weniger umfangreich von Analysten unter die Lupe genommen als große. Somit muss sich Larsen ins Zeug legen, um einen Einblick in die einzelnen Unternehmen zu gewinnen. Das Research zu Small Caps ist daher immer aufwändig und langwierig – doch die Gewinnmargen sind dafür umso höher.

„Historisch gesehen haben Small Cap-Aktien eine deutlich höhere Rendite als der breite Aktienmarkt erzielt“, erläutert Larsen. „Aber auf Einzeltitelbasis gibt es natürlich auch Unternehmen, die sich nicht so gut entwickeln. Eine langfristige Sichtweise und Geduld sind daher entscheidend.“

Klarer Fokus kann vorteilhaft sein

Es passiert regelmäßig, dass Larsen nicht mehr in die Unternehmen investieren kann, in denen er zuvor engagiert war, da sie aus der Small Cap-Kategorie herausgewachsen sind und sich zu mittleren oder sogar großen Unternehmen entwickelt haben. Paradoxerweise ist genau dies aber das Traumszenario für einen Small-Cap-Investor: Diejenigen Unternehmen zu identifizieren, die mit der Zeit so stark wachsen, dass sie nicht mehr dem Small-Cap-Universum angehören.

„Eine positive Eigenschaft von kleinen Unternehmen ist, dass sie häufig sehr spezialisiert sind. Während viele große Firmen in unterschiedlichen Segmenten innerhalb ihrer Branche aktiv sind, haben viele kleine Unternehmen einen klareren Fokus. Das kann einerseits das Risiko auf Unternehmensebene erhöhen, aber wenn die Firma andererseits in einem Wachstumsumfeld tätig ist, besteht gleichzeitig die Möglichkeit, erfolgreich mit dem Markt zu wachsen“, ist Larsen überzeugt.

Augenmerk auf interessante Nischen

Außerdem kann es im Small-Cap-Bereich Nischen geben, in denen sich nicht sonderlich viele Mitbewerber tummeln. Hier haben gut geführte Unternehmen die Möglichkeit, Marktanteile zu gewinnen und zu wachsen.

Ein passendes Beispiel für ein erfolgreiches Unternehmen in einem Nischenmarkt ist die portugiesische Firma Corticeira Amorim, die eine der größten Positionen im Portfolio des Danske Invest SICAV Europa Small Cap ausmacht. Das Unternehmen gilt als Weltmarktführer bei der Verarbeitung und dem Verkauf von Korken. Larsen hat das Unternehmen in Porto besucht und die Geschäftsführung getroffen: „Ich wusste nichts über Korken, aber ich war sehr beeindruckt von dem, was ich dort sah. Corticeira Amorim ist ein traditionelles Familienunternehmen, und obwohl es damals an der Börse notiert war, lag die Liquidität der Aktie auf einem niedrigen Niveau. Als die Familie jedoch vor einem Jahr einen Teil ihrer Aktien verkauft hat, ergab sich für uns die Möglichkeit zu investieren.“

Über 20 Prozent Rendite in 2017

Das Anlageuniversum des Danske Invest SICAV Europa Small Cap beschränkt sich auf Unternehmen mit einem Börsenwert von unter fünf Milliarden Euro. Im Portfolio befinden sich stets etwa 40 Titel. Aktuell sind etwa 16 Prozent des Fondsvermögens in deutschen Unternehmen investiert – verteilt auf sieben verschiedene Aktien.

Seit Jahresbeginn hat die Strategie eine Rendite von über 22 Prozent erwirtschaftet, während der Vergleichsindex, der MSCI Europe Small Cap Index, mit knapp 12 Prozent deutlich unterhalb dieses Wertes lag. (Stand: 31. Juli 2017)