Familie Brenninkmeijer Anthos öffnet Investmentplattform für externe Mandanten

Jacco Maters, Geschäftsführer von Anthos

Jacco Maters, Geschäftsführer von Anthos: „Wir öffnen unsere Investitionsplattform für Eigentümer, die unsere Werte und Ambitionen teilen, in der Hoffnung unsere Anlagen gemeinsam skalieren und damit einen Unterschied machen zu können.“ Foto: Delta Lloyd AM

Fast 100 Jahre lang verwaltete das Single Family Office Anthos das Vermögen der Brenninkmeijer-Familie sowie das Kapital der Pensionsfonds ihrer Unternehmensgruppe und gemeinnütziger Stiftungen. Nun öffnet sich der Vermögensverwalter Anthos Fund & Asset Management externen Mandanten. Auch in Deutschland sollen so Kunden über die Investmentplattform in Strategien investieren können, die den Strategien des Family Offices gleichen. Das gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt. Mit dem Strategiewechsel und der Öffnung des Vermögensverwalters für „gleichgesinnte Eigentümer“ will Anthos den Übergang zu einer nachhaltigeren und gerechteren Gesellschaft beschleunigen.

Professionelle Anleger können in Multi-Asset-Impact-Strategien investieren

Externen Mandanten soll künftig über die eigene Dachfondsstrategie und Erfahrungen im Treuhandmanagement Zugang zu globalen Investmentmanagern ermöglicht werden. Weitere Leistungen sind demnach Eigenkapitalinvestitionen, festverzinsliche Anlagen und nichtgelistete Märkte sowie eben das Treuhandmanagement und Multi-Asset-Impact-Strategien. Letztere richten sich an professionelle Investoren.

Überhaupt sollen werteorientierte Investments und Impact-Strategien besonders im Vordergrund stehen. Dafür adressiert der Vermögensverwalter die drei Säulen Wirtschaft, Gesellschaft und Biosphäre, wie Anthos-Geschäftsführer Jacco Maters erklärt: „Die beiden größten globalen Krisen der Gegenwart, der Klimawandel und die Ausweitung der sozialen Ungleichheit erfordern langfristige Investitionen in enormer Größenordnung.“ Gleichwohl sei man sich der Herausforderung bewusst, die bei der Messung von Impact bei Finanzprodukten noch bestehe. Dimple Sahni, Direktorin für die Impact-Fonds-Portfolios bei Anthos, kommentiert: „Ich hoffe aber, dass es bald eine Angleichung zwischen der 'finanziellen' strategischen Asset Allocation und der 'Impact' Asset Allocation geben wird, um eine echte Integration zwischen den Portfolios gleichgesinnter Eigentümer herzustellen.“


Anthos wurde 1929 gegründet und verwaltet seitdem das Vermögen der Brenninkmeijer-Familie, deren Pensionsfonds und gemeinnützige Stiftungen. Über die rechtliche Einheit Anthos Fund & Asset Management werden die Strategien nun externen Investoren angeboten. Im Anthos Single Family Office arbeitete in der jüngeren Vergangenheit etwa auch Nicolas von Loeper, ehemaliger Bethmann-Vorstand und jetziger Single Family Officer der Familie Dohle. Auch der Rechtsanwalt und Family-Office-Professor Maximilian Werkmüller war bis 2015 für Anthos und die Familie Brenninkmeijer tätig. Die Familie erlangte ihren Wohlstand unter anderem durch die Modeeinzelhandelskette C&A, die 1841 von Clemens und August Brenninkmeijer gegründet wurde.