Fertigstellung bis 2023 Signal Iduna kauft Riesen-Solarpark bei Leipzig

Hainer See

Hainer See: Auf 500 Hektar entsteht im ehemaligen Braunkohle-Gebiet ein großer Solarpark. Foto: Imago Images/ Rainer Weisflog

Fertigstellung bis zum kommenden Sommer: Signal Iduna und die Finanztochter Hansainvest Real Assets haben einen Solarpark am Hainer See erworben. Der Projektentwickler Moveon Energy plant 30 Kilometer südlich von Leipzig mehr als 1,1 Millionen Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 650 Megawatt zu installieren. Die Gesamtleistung entspreche dem durchschnittlichen Jahresenergieverbrauch von etwa 200.000 Vier-Personen-Haushalten, heißt es. Damit entstehe im ehemaligen Braunkohletagebau-Gebiet Witznitz auf 500 Hektar zusammenhängender Fläche der größte Solarpark Europas. Der Spatenstich soll noch in diesem Monat erfolgen.

Signal Iduna hat den Angaben zufolge einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag investiert. Das Großprojekt sei ein wichtiger Meilenstein, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und langfristig klimaneutral zu wirtschaften, heißt es vom Versicherer. Die erzeugte Solarenergie werde ohne staatliche Förderung mittels langfristiger Stromabnahmeverträge Großkunden zur Verfügung gestellt.