Service-Plattform Honorarkonzept überarbeitet Beratungs-Tools

Volker Britt, Geschäftsführer der Honorarkonzept aus Göttingen

Volker Britt, Geschäftsführer der Honorarkonzept aus Göttingen

Die Service-Plattform Honorarkonzept hat seine Tool-Landschaft für die angeschlossenen Finanzberater vollständig überarbeitet. Im Zentrum des neuen Navigators, wie die IT-Strecke für Berater heißt, sollen künftige eine moderne Kundenverwaltung und weitere Tools für die eigene Honorarberatung stehen.

So sollen Honorarverträge für die Vermittlungs-, Beratungs- und Betreuungsleistung mit wenigen Klicks erstellt werden können. Zusätzlich soll ein SMS-TAN-Verfahren die Möglichkeit bieten, Unterschriften elektronisch und ortsunabhängig herbeizuführen. Zudem soll die Honorarberater andere digitale Unterschriftssysteme nutzen können. Weitere Features sind eine Bestandsauskunft, ein digitales Honorarkonto sowie ein digitales Postfach. In einem Service-Bereich bietet die Honorarkonzept Informationen, Videos und Downloads, unter anderem zur Honorarberatung, rechtlichen Grundlagen und Investment-Themen.

„Der Relaunch unseres Navigators orientiert sich stark an den Bedürfnissen unserer Partner. Dabei ist die technische Weiterentwicklung nicht abgeschlossen und wird demnächst mit der Integration unseres Vergleichsrechners für die Erstellung von finanzmathematischen Untersuchungen und Kostenvergleichen fortgesetzt“, erklärt Volker Britt, Geschäftsführer der Honorarkonzept.

Das Unternehmen bietet seit 2009 Finanzberatern Hilfe beim Einstieg in die Honorarberatung. Das Leistungsangebot umfasst nach eigenen Angaben eine Bandbreite an Nettoprodukten, Seminare und persönliche Coachings, IT-Lösungen für Analyse und Beratung sowie die persönliche regionale Unterstützung der Honorar-Finanzberater.