Seit 2013 im Einsatz Vonderau gießt Anlagestrategie in Fondsmantel

Ist Gründer und Inhaber des Investmentsberaters Vonderau Investmentstragien: Tobias Vonderau | © Vonderau Investmentstrategien

Ist Gründer und Inhaber des Investmentsberaters Vonderau Investmentstragien: Tobias Vonderau Foto: Vonderau Investmentstrategien

Die Investmentberatung Vonderau aus Fulda startet erstmals einen eigenen Fonds. Beim Dachfonds Vonderau Market System Fund (ISIN: DE000A2DMWC3) legt das Management ohne festgesetzte Anlagegrenzen in mindestens 24 Zielfonds aller Arten an. Ziel ist es, langfristig eine bessere Performance als der Aktienindex MSCI World zu erzielen.

Der Strategische Ansatz des Vonderau Market System Fund besteht den Angaben zufolge darin, die Schwankungsbreite des Fonds gezielt zu verringern. Dazu sichert das Management den Fonds anhand eines regelbasierten Systems, in dem ausschließlich die zurückliegende Marktentwicklung eine Rolle spielt, gegen Kursverluste ab. Laut eigenem Bekunden gibt es die Anlagestrategie bereits seit 2013.

Zum Einsatz kommen dabei mindestens 24 Zielfonds mit verschiedenen Managementansätzen. Als Zielfonds stehen nur behördlich registrierte und kontrollierte Investmentfonds zur Auswahl. Vonderau Investmentstrategien setze hauptsächlich auf Fonds, die sich besser als der zugrunde liegende Index und besser als der Schnitt der Fonds in dem jeweiligen Segment entwickelt haben.

„Wir richten alle Anlageentscheidungen an den Vorgaben des gegenwärtigen Marktumfeldes aus: Solange beispielsweise die Zinsen auf diesem niedrigen Niveau sind, sichern wir den Fonds mit Short-ETFs auf Aktien ab und verzichten auf Zielfonds mit Anleihen“, erklärt Unternehmensgründer und Inhaber Tobias Vonderau.

Je höher die Aktienkurse steigen, desto größer fällt die Absicherung mit Short-ETFs aus, die bis zu 35 Prozent des Fonds ausmachen können. In Phasen sinkender Kurse verringert Vonderau kontinuierlich die Absicherung, um antizyklisch kaufen zu können.

Die Strategie soll es Anlegern ermöglichen, jederzeit zu investieren, ohne sich über das Timing Gedanken machen zu müssen. „Wir achten insbesondere auf ein gutes Verhältnis der Performance zum maximalen Verlust unserer Zielfonds“, so Vonderau.

Die Fondsstrategie richtet sich sowohl an Privatanleger (WKN: A2DMWC) als auch an institutionelle Investoren (WKN: A2DMWD). Als Service-KVG des Fonds fungiert die Hansainvest aus Hamburg.