Schwerpunkt Metropolregionen Deutsche Invest Immobilien legt geschlossenen Spezial-AIF auf

Elbphilharmonie in Hamburg: Die Metropolregion der Hansestadt ist ein Investitionsschwerpunkt des neu aufgelegten Immobilien-Spezial-AIF von d.i.i. | © Pixabay

Elbphilharmonie in Hamburg: Die Metropolregion der Hansestadt ist ein Investitionsschwerpunkt des neu aufgelegten Immobilien-Spezial-AIF von d.i.i. Foto: Pixabay

Die Immobiliengesellschaft d.i.i. Deutsche Invest Immobilien hat mit dem d.i.i. 10 einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen und sieht eine Mindestzeichnungssumme von 200.000 Euro vor. Das Zielinvestitionsvolumen liegt bei rund 220 Millionen Euro, davon 80 Millionen Euro Eigenkapital. Die Zielrendite des d.i.i. 10 soll bei rund neun bis 9,5 Prozent liegen. Die Ausschüttung erfolgt quartalsweise bei einer Laufzeit bis 2026.

Der neue Fonds investiert in Bestandsimmobilien im Wohnbereich mit Wertschöpfungspotenzial – schwerpunktmäßig in den Metropolregionen Rhein-Main, Hamburg, Köln, Düsseldorf, Berlin und in Mittelstädten. Die Zeichnungsphase des Vorgänger-Fonds d.i.i. 9 musste im Juli 2018 enden, da das Zeichnungsmaximum erreicht war. Im September dieses Jahres war der d.i.i. 9 den Angaben zufolge bereits ausinvestiert. Alle Investoren, die nicht mehr in den Vorgängerfonds investieren konnten, können nun für das Folgeprodukt zeichnen.