Schwerpunkt Infrastrukturanleihen Edmond de Rothschild AM baut institutionellen Vertrieb aus

Axel Schade erweitert seit 15. August das institutionelle Vertriebsteam von Edmond de Rothschild Asset Management. | © Edmond de Rothschild Asset Management

Axel Schade erweitert seit 15. August das institutionelle Vertriebsteam von Edmond de Rothschild Asset Management. Foto: Edmond de Rothschild Asset Management

Axel Schade ist seit 15. August 2018 für Edmond de Rothschild Asset Management (EDRAM) tätig. Als Teil des Frankfurter Teams soll er institutionelle Kunden in Deutschland und Österreich betreuen. Schade gilt als Experte für Infrastrukturanleihen und soll sich insbesondere in diesem Bereich um den Ausbau der Kundenbasis kümmern. Er berichtet in seiner neuen Rolle an Selina Piening, Vertriebschefin Deutschland und Österreich. Infrastrukturanleihen seien bei institutionellen Anlegern derzeit sehr gefragt, so Piening.

Vor seinem Wechsel zu EDRAM betreute Schade seit 2014 institutionelle Kunden von GAM Deutschland, darunter insbesondere Versicherungen, Unternehmen und Pensionsfonds. Zu Beginn seiner Laufbahn war der 54-jährige als Berater im Private-Wealth-Geschäft der Deutschen Bank und Dresdner Bank tätig. Von 1997 bis 2007 hatte Schade verschiedene Vertriebspositionen im Kapitalmarktgeschäft der Dresdner Bank und anschließend der Landesbank Baden-Württemberg inne. 2007 wechselte er ins Asset Management und wurde Senior-Vertriebsmitarbeiter für institutionelle Kunden bei der Helaba Invest.

Schade verfügt zudem über Abschlüsse als Certified European Financial Analyst (CEFA) und Certified Real Estate Investment Analyst (CREA) der DVFA Deutsche Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management.