Analysen und Fachgespräche Franklin Templeton Investments und private banking magazin starten Schwellenländer-Academy

Analysen und Fachgespräche: Franklin Templeton Investments und private banking magazin starten Schwellenländer-Academy | © Franklin Templeton Investments

Foto: Franklin Templeton Investments

Welche Auswirkungen hat der Handelsstreit mit den USA auf die chinesische Wirtschaft und wie sind wir davon betroffen? Ist die Inflation künftig deutlich niedriger als im historischen Mittel, weil die Schwellenländer zu einem echten Wettbewerber gegenüber den Industrienationen geworden sind? Und wie ist der Verschuldungsgrad der Schwellenländer im globalen Vergleich zu bewerten?

Neue Zeitrechnung für Schwellenländer

Diesen und weiteren Fragen widmet sich die Schwellenländer-Academy aus einem einfachen und wichtigem Grund: Die Entwicklung der Schwellenländer über die vergangenen Jahrzehnte ist atemberaubend. Der technologische Fortschritt katapultiert die Länder in eine völlig neue Zeitrechnung – und die Auswirkungen dieser Entwicklung werden auch wir noch viel deutlicher zu spüren bekommen. Hinlänglich bekannte Besonderheiten, wie etwa die demografische Entwicklung in den Ländern, gilt es einzuordnen und zu analysieren.

Die Fondsgesellschaft Franklin Templeton Investments und die Redaktion des private banking magazins werden diese Entwicklung künftig verstärkt und gemeinsam begleiten. Die „Schwellenländer-Academy“ versteht sich als volkswirtschaftliches Kompendium. Ausführliche Analysen, Fachgespräche und eine aufgeräumte und großflächige Bildsprache mit einem hohen Maß an Infotaiment werden inhaltlicher und visueller Kern der Zusammenarbeit mit Franklin Templeton Investments.

Erkenntnisgewinn statt Produktwerbung

„Wir freuen uns, mit Franklin Templeton einen echten Schwellenländer-Pionier an unserer Seite zu wissen“ erklärt Malte Dreher, Herausgeber des private banking magazins. Bereits 1991 legte die Fondsgesellschaft mit dem Templeton Emerging Markets Fund einen der ersten Aktienfonds für die Schwellenländer auf. In den vergangenen Jahren folgten Lösungen für die Frontier Märkte, die „kleinen“ Schwellenländer, und die Expertise für die Rentenmärkte wurde konsequent ausgebaut. „Die Experten sind größtenteils direkt vor Ort in den Ländern und können daher Ereignisse und Zahlen treffender einordnen“, so Dreher.

Die Schwellenländer-Academy richtet sich an Entscheider der Finanzszene, die erwarten dürfen, dass keine Produktwerbung im Vordergrund steht. Die Academy liefert echtes Storytelling und die Kunst, Erlebnisse und volkswirtschaftliche Kennziffern mit einem hohen Erkenntnisgewinn zusammenzubringen. Begleiten Sie uns und die Schwellenländer auf ihrem Weg und registrieren Sie sich für die Schwellenländer-Academy. Wir freuen uns auf Sie.