Generationswechsel Olivier Verrey tritt als Geschäftsführer der Sandoz-Stiftung zurück

Anfang eines Generationswechsels: Geschäftsführer Olivier Verrey hat die Sandoz-Stiftung Ende November verlassen. Jetzt schon steht fest, dass zudem Stiftungspräsident Pierre Landolt 2018 seinen Sitz im Aufsichtsrat von Novartis räumen. An dem Pharmaunternehmen hält die Familie 3,3 Prozent der Anteile, was ihr jährlich eine Dividende in Höhe von rund 200 Schweizer Franken einbringt. Der Rücktritt von Verrey soll der Auftakt zum Generationenwechsel innerhalb der Familienstiftung sein.

Wer auf den scheidenden Geschäftsführer folgt, wird erst im Zuge des Umbaus entschieden. Für die Nachfolge stehen elf Erben bereit. Nicht zur Verfügung steht nach Schweizer Medieninformationen Héloïse de Meuron, eine Nichte von Pierre Landolt. Sie hatte ihr Vermögen bereits aus der Stiftung herausgenommen und in ein eigenes Family Office mit Sitz in Genf überführt.

Einer Aufstellung des Schweizer Wirtschaftsmagazins „Bilanz“ im Jahr 2015 zufolge landet die Familie Landolt mit einem Gesamtvermögen von rund 8,5 Milliarden Franken auf Platz 11 der 300 Vermögendsten.