Schutz gegen steigende Zinsen Blackrock startet ETF auf inflationsindexierte Anleihen

Brett Pybus, Leiter der iShares-Anleihenstrategie in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) bei Blackrock. | © Getty Images

Brett Pybus, Leiter der iShares-Anleihenstrategie in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) bei Blackrock. Foto: Getty Images

Blackrock erweitert sein Angebot an börsengehandelten Indexfonds (ETFs) um ein Produkt auf inflationsindexierte Anleihen. Der Fonds ist darauf ausgerichtet, Anlegern Schutz für ihre Portfolios gegen steigende Zinsen zu ermöglichen.

Der iShares USD Floating Rate Bond ETF bietet Zugang zu inflationsindexierten Anleihen, die auf Dollar lauten. Die Kupons inflationsindexierter Anleihen ändern sich, um Zinsentwicklungen zu berücksichtigen. Im Gegensatz dazu bieten traditionelle Anleihen fixe Kupons.

Die Anleihen im zugrundeliegenden Index verfügen über Investmentgrade-Ratings und über Restlaufzeiten von höchstens fünf Jahren. Der ETF bildet den zugrundeliegenden Index physisch ab. Das heißt, er hält die entsprechenden Indexpapiere im Portfolio. Die Gesamtkostenquote beläuft sich auf 0,10 Prozent.

„Viele Anleger denken aus Sorge um steigende Zinsen darüber nach, aus Anleihen mit längerer Duration auszusteigen. Dieser Fonds bietet Anlegern eine Möglichkeit, das Durationsrisiko zu senken und ihre Portfolios in Zeiten steigender Zinsen zu schützen”, sagt Brett Pybus, Leiter der iShares-Anleihenstrategie in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) bei Blackrock.