Feri Stiftungspreis 2012 Schtifti Foundation ausgezeichnet

v.l.n.r.: Arnd Thorn, Vorsitzender des Vorstandes der Feri AG; Roger Grolimund, Geschäftsführer der Schtifti Foundation; Petra Roth, Oberbürgermeisterin von Frankfurt am Main; Hermann Falk, stellvertretender Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen

v.l.n.r.: Arnd Thorn, Vorsitzender des Vorstandes der Feri AG; Roger Grolimund, Geschäftsführer der Schtifti Foundation; Petra Roth, Oberbürgermeisterin von Frankfurt am Main; Hermann Falk, stellvertretender Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen

In diesem Jahr kommt der Gewinner des Feri Stiftungspreises erstmals aus der Schweiz: Es ist die Schtifti Foundation, die sich mittels e-Learning-Angeboten und einer Webplattform für eine gesunde Zukunft von Kindern und Jugendlichen einsetzt. Den mit 25.000 Euro dotierten Preis überreichte die Oberbürgermeisterin der Main-Metropole Petra Roth gestern Abend bei einem Festakt im Frankfurter Römer.

Für die beiden Stifter Roger Grolimund und Ernesto Silvani sei es von Anfang an klar gewesen, dass sie Geld geben, sich aber auch selbst in die Stiftungsarbeit einbringen wollen, wie die beiden auf dem Festakt erklärten.

2012 gab es 180 Bewerber um den Stiftungspreis. Bereits zum zweiten Mal wurde der Stiftungspreis nicht nur in Deutschland ausgeschrieben, sondern auch in Österreich und der Schweiz. Insgesamt wird der Preis, bei dem zukunftsweisende Lösungen für gesellschaftliche Probleme ausgezeichnet werden, seit 2005 vergeben.