Chantale Pelletier Schroders ernennt globale Infrastruktur-Chefin

Chantale Pelletier wechselt den Arbeitgeber

Chantale Pelletier wechselt den Arbeitgeber: Künftig wird sie bei Schroders das Infrastrukturgeschäft ausbauen. Foto: Schroders

Schroders hat Chantale Pelletier zur globalen Infrastruktur-Chefin ernannt. Sie wird ihre Position bis Ende März 2021 antreten und bekleidet zudem – vorbehaltlich der Zustimmung durch die Aufsichtsbehörden – das Amt als President von Schroder Aida SAS, dem Infrastrukturgeschäft des Unternehmens mit Sitz in Paris. Den Schwerpunkt von Pelletiers Tätigkeit wird der weltweite Ausbau von Schroders' Infrastrukturplattform in verschiedenen Sektoren bilden. Dazu gehören Transport und Verkehr, erneuerbare Energien, digitale Infrastruktur und Versorgung. Sie wird an Georg Wunderlin, globaler Leiter Privatmarktanlagen, berichten.

Pelletier kommt von der Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ), einem der größten Infrastrukturinvestoren der Welt, wo sie über 20 Jahre verschiedene weltweite Leitungspositionen bekleidete und maßgeblich am Aufbau und Management des weltweiten Infrastruktur-Investmentportfolios beteiligt war. In ihrer Zeit bei der CDPQ beaufsichtigte Pelletier zudem viele große internationale Infrastruktur-Investitionsprojekte und war in leitender Funktion an zahlreichen Transaktionen beteiligt. Dazu zählen insbesondere eine Investition in den Flughafen Heathrow, der Erwerb einer Beteiligung an Eurostar im Rahmen eines partnerschaftlichen Ansatzes und die Beteiligung am Offshore-Windpark London Array.