SB-Warenhaus als Beteiligungsobjekt Hahn Gruppe legt geschlossenen Publikums-AIF auf

Dieses SB-Warenhaus von Betreiber Real in Witten dient als Beteiligungsobjekt des neuen Hahn-Fonds. | © Hahn Gruppe

Dieses SB-Warenhaus von Betreiber Real in Witten dient als Beteiligungsobjekt des neuen Hahn-Fonds. Foto: Hahn Gruppe

Die Finanzaufsicht Bafin hat am 20. Juli 2018 die Vertriebsfreigabe für den Immobilienfonds Hahn Pluswertfonds 172 erteilt. Aufgelegt hat den geschlossenen Publikums-AIF die Hahn Gruppe über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft Dewert Deutsche Wertinvestment. Der Immobilienfonds investiert mit einem Gesamtvolumen von rund 24,4 Millionen Euro in ein SB-Warenhaus in Witten, Nordrhein-Westfalen.

Das anteilige Eigenkapital des Pluswertfonds 172 beläuft sich auf 13 Millionen Euro. Qualifizierte Privatanleger können sich mit einer Mindestbeteiligungssumme von 20.000 Euro zuzüglich 5 Prozent Ausgabeaufschlag an dem Publikums-AIF beteiligen. Ein langfristiger Mietvertrag mit Verlängerungsoptionen stellt eine nachhaltige Rendite in Aussicht. Die anfängliche jährliche Ausschüttung liegt bei 5 Prozent.

Mit einer Fremdfinanzierungsquote von etwa 45 Prozent und einem anfänglichen Tilgungssatz in Höhe von 2,5 Prozent wurde das Beteiligungsangebot bewusst konservativ kalkuliert. Die Laufzeit der Beteiligung ist bis zum 31. Dezember 2032 befristet.

Über das SB-Warenhaus

Die 1997 erbaute Handelsimmobilie wird durch Real, einer Vertriebslinie des Metro-Konzerns betrieben. Der Markt liegt im zentralen Versorgungsbereich der Stadt mit ihren rund 97.000 Einwohnern und verfügt über eine Mietfläche von rund 8.700 Quadratmeter. Das Objekt ist sowohl mit PKW als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Zusätzliche Kaufkraft kommt aus den angrenzenden Gemeinden.

Der SB-Warenhausbetreiber Real unterhält bundesweit mehr als 280 Märkte. Mit rund 34.000 Mitarbeitern erwirtschaftete die Metro-Tochter im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Jahresumsatz von rund 7,2 Milliarden Euro. Das Unternehmen verfügt über eine sehr gute Bonität. Der Mutterkonzern Metro ist ein internationaler Spezialist für den Groß- und Lebensmittelhandel mit rund 37 Milliarden Euro Umsatz und beschäftigt weltweit in 35 Ländern mehr als 150.000 Mitarbeiter.