Mega-Mischung Sal. Oppenheim: Fonds für viele Märkte

Lars Edler, Sal. Oppenheim

Lars Edler, Sal. Oppenheim

Anlageuniversum für den SOP Multi-Asset-Allokation (Institutionelle WKN: A1JRTK) sind derzeit 14 globale Märkte unterschiedlicher Anlageklassen. Dabei geht es um quantitativ erstellte Prognosen auf Sicht von einem Monat. Die Rendite soll bei jährlich fünf Prozent liegen bei einer Volatilität von sieben Prozent pro Jahr. Die erste Anteilausgabe ist für den 2. April 2012 geplant.

„Um Renditechancen auch in fallenden Märkten zu realisieren, bewerten wir für unser neues Fondskonzept jeden Monat aktuell 14 verschiedene Märkte aus den Bereichen Aktien, Renten und Rohstoffe“, sagt Fondsmanager Lars Edler (Foto). Über fundamentale Kennzahlen erstellt er mit seinem Team eine Prognose je Markt, die die Richtung des Investments angibt. Zeigt die Prognose steigende Kurse an, wird voll investiert. Stehen die Signale auf fallenden Kursen, werden Verkaufspositionen eingegangen.

Bei der Portfoliokonstruktion kommen flexible Anlageinstrumente wie Futures, Exchange Traded Funds (ETF), Exchange Traded Commodities (ETC) und Exchange Traded Notes (ETN) zum Einsatz. Es erfolgt kein direktes Investment. Die Verwaltungsvergütung für die Großanleger-Tranche beträgt 0,6 Prozent im Jahr. Hinzu kommt eine Erfolgsvergütung von 20 Prozent auf den Mehrgewinn über 4 Prozent pro Jahr. Aber nur, wenn der Fonds neue Höchststände erreicht (High-Water-Mark).

Lars Edler leitet das Asset-Allocation-Team der Vermögensverwaltung von Sal. Oppenheim. Das Team entscheidet auch über die Allokation für institutionelle und private Kunden des Bankhauses.