Sachsen Classic 2016 Team HVB Private Banking auf dem Sieger-Treppchen

Eine Chevrolet Corvette C2 – hier ein Foto des Boliden vor dem Flughafen Los Angeles aus dem Jahr 1963 – bescherte dem Team HVB den zweiten Platz

Eine Chevrolet Corvette C2 – hier ein Foto des Boliden vor dem Flughafen Los Angeles aus dem Jahr 1963 – bescherte dem Team HVB den zweiten Platz Foto: Getty Images

Markus Hendel und Christoph Herbrig vom Team HVB Private Banking haben bei der Oldtimer-Rallye Sachsen Classic 2016 den zweiten Platz geholt. Mit einem Tagessieg sowie einem dritten und einem zehnten Platz mussten sich beide in der Gesamtwertung nur dem Team Skoda Classic von Peter Göbel und Achim Gandras geschlagen geben.

Die stärkste Leistung zeigte das Team HVB Private Banking am ersten Tag. Nach insgesamt sechs Wertungsprüfungen konnten Hendel und Herbrig als Tagessieger alle weiteren rund 180 Teilnehmer hinter sich lassen. An den Tagen zwei und drei bestätigten beide ihre gute Form mit einem zehnten und einem dritten Platz.

Die Classic Rallyes der Motor Presse Stuttgart sind als Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsprüfungen ausgeschrieben. Eine Hundertstel Abweichung von der Sollzeit bedeutet dabei einen Strafpunkt.

Am Ziel kamen Hendel und Herbrig auf 613 Strafpunkte, hinter Göbel und Gandras im Skoda Favorit „Rallye Monte Carlo“ von 1991 mit 569 Punkten und vor Mario und Oliver Böhme Ford Mustang Hardtop Coupé von 1967 mit 648 Strafpunkten.

Die Sachsen Classic lockte dieses Jahr bereits zum zehnten Mal zahlreiche Zuschauer vor sächsischer Bilderbuch-Kulisse an die Strecke.