Aufstieg Romina Smith übernimmt mehr Verantwortung bei Nuveen

Romina Smith

Romina Smith: Die Managerin übernimmt bei Nuveen mehr Verantwortung Foto: Nuveen

Nuveen beruft Romina Smith in die Geschäftsführung der deutschen Niederlassung. Erst 2020 wurde Smith bei dem Vermögensverwalter, einer Tochtergesellschaft des US-Finanzplanungsunternehmens TIAA, zur Geschäftsführerin für Zentral Europa und globale Kundenbeziehungen ernannt. In dieser Funktion leitet sie ein Team, das Kunden in Deutschland, Österreich und Schweiz betreut. Das Kundenportfolio umfasst unter anderem Pensionsfonds, Versicherungen, Anlage- und Vermögensberater institutionelle Investoren und Investoren aus dem Bereich Private Wealth.

Smith kam 2016 zu Nuveen und übernahm im Jahr 2018 den Ausbau des mitteleuropäischen Geschäfts und die schrittweise Erweiterung des Angebots für Investoren in dieser Region. Sie arbeitet von Frankfurt aus und berichtet an Alex Prout, der unter anderem den Vertrieb in Europa verantwortet. Neben Romina Smith wird auch Boris Bergemann in die Geschäftsführung berufen, die von Timothy Horrocks, Leiter Real Estate Kontinentaleuropa geleitet wird.

„Institutionelle Investoren sehen sich angesichts der aktuellen Marktlage vor immensen Herausforderungen“, sagt Smith. „Vor allem Pensionskassen müssen in den nächsten Jahren Anlageklassen identifizieren, mit denen sie ihre Verpflichtungen sowohl zuverlässig als auch ESG-konform bedienen können und die zudem in anhaltend volatilen Märkten widerstandsfähig sind.“ Smith ist seit 2016 bei dem Vermögensverwalter. Vor dieser Zeit war sie unter anderem bei den Konsumgüter-Konzernen SCA und Unilever.