Robo-Advisor-Kundencheck 2018 Digitale Vermögensverwalter bieten Top-Service per Telefon

Über den Servicekanal Telefon erhalten Anleger bei den digitalen Vermögenverwaltern am zuverlässigsten Auskünfte zu ihren Fragen. | © Pixabay

Über den Servicekanal Telefon erhalten Anleger bei den digitalen Vermögenverwaltern am zuverlässigsten Auskünfte zu ihren Fragen. Foto: Pixabay

Der Kundenservice von 16 digitalen Vermögensverwaltern stand im Mittelpunkt der zweiten Auflage des Robo-Advisor-Kundenchecks 2018, den das Onlineportal robo-advisor.de im Februar dieses Jahres durchgeführt hat. Im Vergleich zum ersten Test im Juli 2017 hat der Service der Anbieter insgesamt nachgelassen und verschlechterte sich von 88 Prozent (Gesamtwert 2017: Neun Anbieter) auf 75,9 Prozent. Das Durchschnittsergebnis liegt bei 11,4 von 15 Punkten.

Getestet wurde der Service in den Kategorien Erreichbarkeit, Reaktionszeit und Qualität auf drei verschiedenen Kommunikationskanälen. Das Onlineportal stellte den Anbietern drei standardisierte Anfragen per E-Mail – Schwierigkeitsgrade leicht (zur Renditesicherheit), mittel (zum richtigen Einstiegszeitpunkt) und schwer (zur Robo-Advisor-Simulation bei Börsencrash) –, zwei Anfragen per Telefon und eine Anfrage per Chat.

Das Telefon als Servicekanal funktioniert den Ergebnissen zufolge am zuverlässigsten. Hier holten die Anbieter besonders viele Punkte. Die durchschnittliche Bewertung betrug 89,4 von 100 Punkten. Der Servicekanal E-Mail erreichte hingegen im Schnitt lediglich 63,75 von 100 Zählern. Im ersten Test hatte E-Mail noch besonders gut funktioniert mit einer durchschnittlichen Bewertung von 94,6 Punkten.

Die Kandidaten                                

Von folgenden Anbietern wurde im Robo-Advisor-Check der Service getestet: Scalable Capital, Whitebox, Vaamo, Fintego, Ginmon, Quirion, Liquid, Growney, Cominvest, Truevest, Wüstenrot, Fundamental Capital, Warburg, Solidvest, United Signals und Visualvest. Wie sie gesamt und in den Einzeldisziplinen abgeschnitten haben, lesen Sie hier.

„Die letzten sieben Platzierungen haben weniger als 70 Punkte erhalten”, sagt Felix Wieduwilt, Verantwortlicher der Studie. „Der Service von Wüstenrot Direct fiel mit gerade einmal 41 Punkten faktisch durch und ist für den Verbraucher eine Zumutung.” Grobe Mängel bei der Qualität der Auskünfte habe es auch bei den Anbietern Cominvest, Vaamo und Whitebox gegeben. Dennoch hätten es die ersten sieben Anbieter geschafft, einen sehr guten bis guten Service mit hoher Qualität anzubieten.

Zur Methodik

Den Testern ging vor allem um den ehrlichen und offenen Kontakt zu möglichen Anlegern, die sich mit einem Anbieter beschäftigt haben und nun gewillt sind, einen bestimmten Geldbetrag anzulegen. Der Hauptfokus bei der Gesamtbewertung liegt daher auf der Qualität der Antworten, deren Ergebnisse mit 65 Prozent in die Wertung eingehen. Die Reaktionszeit auf Anfragen wurde mit 25 Prozent gewertet, die Erreichbarkeit mit 10 Prozent.

Die Punkte wurden nach dem bewährten Schulsystem der Oberstufe (0 bis 15 Punkte) vergeben und danach in Prozent umgerechnet. Dass der Test mit nur wenigen Anfragen auskommt, ist laut Studienautoren genauso gewollt: Ein Anleger, der ein bis zwei Mal keine Antwort von einem Unternehmen erhält, werde nicht noch einmal den Kontakt suchen. Gerade beim sensiblen Thema der Vermögensverwaltung komme es auf Vertrauen ab der ersten Sekunde an.



Über die Studie:
Im Februar 2018 hat das Online-Portal robo-advisor.de 16 in Deutschland tätige Robo-Advisor im Bereich Kundenservice getestet. Bereits im Juli 2017 hat der Branchendienst in einem ersten Test mit neun Robo-Advisorn den Kontakt zu Anlegern analysiert und aufbereitet. Der Test 2018 wurde vom 13. bis 19. Februar 2018 unter der Leitung von Felix M. Wieduwilt abgehalten.