Von der LBBW Helaba holt Topmanagerin für die WI-Bank

Judith Mandel kommt von der LBBW

Judith Mandel kommt von der LBBW: In der Geschäfts­leitung der Wirtschafts- und Infrastrukturbank, einer Anstalt der Helaba, wird sie für IT, Risiko­management sowie das Finanz- und Rechnungswesen zuständig sein. Foto: Privat

Der Vorstand der Helaba hat in Abstimmung mit der Hessischen Landesregierung Judith Mandel  in die Geschäfts­leitung der Wirtschafts- und Infrastrukturbank (WI-Bank) berufen. Sie folgt spätestens zum 1. Januar 2023 auf Claudia Hillenherms, die bereits Anfang Juni in den Vorstand der NRW-BANK gewechselt ist. 

Mandel wird die Verantwortung für die IT, das Risiko­management sowie das Finanz- und Rechnungswesen übernehmen. Sie ergänzt damit die Geschäftsleitung um Gottfried Milde und Michael Reckhard.

 

 

 


Mandel kommt von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), bei der sie bislang als Geschäftsführerin (Managing Director) und Leiterin der Strategieeinheit CRO Office im Risiko­management tätig ist. Davor verantwortete sie als Generalbevollmächtigte und Mitglied der Geschäftsleitung bei der Südleasing und der Südfactoring das gesamte Risiko- und Vertragsmanagement. Ihre berufliche Laufbahn begann sie vor 20 Jahren bei der LBBW mit einem Studium der Betriebs­wirtschafts­lehre an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

Die institutionelle Kapitalanlage ist Ihre Leidenschaft?

Unsere auch. Abonnieren Sie unseren Newsletter „pbm institutionell“. Wir versorgen Sie jeden Mittwoch mit aktuellen Nachrichten, Personalien und Analysen.

Die WI-Bank ist eine rechtlich unselbständige, organisatorisch und wirtschaftlich selbständige Anstalt in der Helaba. Sie bündelt nahezu das gesamte öffentliche Fördergeschäft des Landes Hessen.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen