Von der LBBW Helaba holt Topmanagerin für die WI-Bank

Judith Mandel kommt von der LBBW

Judith Mandel kommt von der LBBW: In der Geschäfts­leitung der Wirtschafts- und Infrastrukturbank, einer Anstalt der Helaba, wird sie für IT, Risiko­management sowie das Finanz- und Rechnungswesen zuständig sein. Foto: Privat

Der Vorstand der Helaba hat in Abstimmung mit der Hessischen Landesregierung Judith Mandel  in die Geschäfts­leitung der Wirtschafts- und Infrastrukturbank (WI-Bank) berufen. Sie folgt spätestens zum 1. Januar 2023 auf Claudia Hillenherms, die bereits Anfang Juni in den Vorstand der NRW-BANK gewechselt ist. 

Mandel wird die Verantwortung für die IT, das Risiko­management sowie das Finanz- und Rechnungswesen übernehmen. Sie ergänzt damit die Geschäftsleitung um Gottfried Milde und Michael Reckhard.

 

 

 


Mandel kommt von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), bei der sie bislang als Geschäftsführerin (Managing Director) und Leiterin der Strategieeinheit CRO Office im Risiko­management tätig ist. Davor verantwortete sie als Generalbevollmächtigte und Mitglied der Geschäftsleitung bei der Südleasing und der Südfactoring das gesamte Risiko- und Vertragsmanagement. Ihre berufliche Laufbahn begann sie vor 20 Jahren bei der LBBW mit einem Studium der Betriebs­wirtschafts­lehre an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

Die WI-Bank ist eine rechtlich unselbständige, organisatorisch und wirtschaftlich selbständige Anstalt in der Helaba. Sie bündelt nahezu das gesamte öffentliche Fördergeschäft des Landes Hessen.