Nach Finma-Genehmigung Reyl & Cie beteiligt sich an Family Office

Blick über die Rhone auf Genf

Blick über die Rhone auf Genf: Hier hat Reyl & Cie sein Hauptquartier. Auch das Family Office 1875 Finance sitzt in der Schweizer Stadt am Genfer See. Foto: Pixabay

Nach dem grünen Licht durch die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht Finma und die Commission de Surveillance du Secteur Financier in Luxemburg hat Reyl & Cie die Beteiligung an 1875 Finance abgeschlossen. Die Schweizer Bankengruppe erwirbt damit 40 Prozent der Anteile am Multi Family Office. 


Gemeinsam wollen die Unternehmen eine aktive Rolle im Konsolidierungsprozess des Schweizer Sektors unabhängiger Vermögensverwalter spielen. Die Reyl-Bankengruppe erhofft sich eine Stärkung des inländischen und internationalen Private Bankings, während die Unternehmenskunden von 1875 Finance von Reyls Dienstleistungen in den Spezialgebieten Fusionen und Übernahmen, strukturierte Finanzierungen, Transaktionen auf den Aktien- und Fremdkapitalmärkten sowie Finanzierungslösungen für Kunstwerke profitieren sollen.

Die Schweizer Bankengruppe Reyl ist seit Mai 2021 teilweise im Besitz vom italienischem Finanzunternehmen Fideuram-Intesa Sanpaolo Private Banking und vweraltete Ende 2020 ein Vermögen von 15,5 Milliarden Schweizer Franken, was umgerechnet etwa 14,8 Milliarden Euro entspricht. Das 1973 gegründete Unternehmen bietet neben dem Asset und Wealth Management administrative und finanzielle Dienstleistungen für institutionelle Investoren und Unternehmen. Auch im Geschäft mit Gründern und Family Offices ist Reyl tätig.

1875-Finance-Mitbegründer bleiben an Bord

Trotz der Reyl-Beteiligung behalten die Mitbegründer Olivier Bizon, Paul Kohler, Aksel Azrac und Jacques-Antoine Ormond gemeinsam 60 Prozent des Kapitals und damit die Kontrolle über 1875 Finance. Das in Genf ansässige Multi Family Office verwaltet ein Vermögen von 11 Milliarden Schweizer Franken und damit rund 10,5 Milliarden Euro. Damit zählt es nach eigenen Angaben zu den größten unabhängigen Vermögensverwaltern in der Schweiz und in Europa.