Brem zieht sich zurück Reuss Private Group erweitert Führungsteam und ernennt prominenten Geschäftsführer

Raoul Weil, neuer Geschäftsführer bei der Reuss Private Group

Raoul Weil, neuer Geschäftsführer bei der Reuss Private Group: Er folgt auf Felix Brem, der sich aus dem operativen Geschäft zurückzieht. Foto: Reuss Private Group

Die Reuss Private Group baut ihre Führungsebene um. Den prominentesten Wechsel gibt es in der Position des Geschäftsführers: Mitgründer Felix Brem zieht sich nach langjähriger Tätigkeit aus persönlichen Gründen aus dem operativen Geschäft zurück und wird künftig nur noch im Verwaltungsrat sitzen. Außerdem bleibt er als Ankeraktionär in strategischen Entscheidungen involviert. Sein Nachfolger als Geschäftsführer ist Raoul Weil.

Raoul Weil ist ein ehemaliger UBS-Top-Manager

Weil war bisher Verwaltungsratmitglied bei der Reuss Private Group. In der Vergangenheit arbeitete er in der Führungsebene sowie als Geschäftsführer des globalen Wealth Managements und des Geschäftsbankings bei der Schweizer Großbank UBS. Dort war er auch Teil der Konzernleitung, trat im Rahmen eines Steuerstreits zwischen UBS und USA aber freiwillig zurück. Er erlangte dann 2013 zweifelhaften Ruhm, als er in Bologna festgenommen und in die USA ausgeliefert wurde. Bei einem Prozess wurde er 2014 allerdings freigesprochen.

Schon im Jahr 2010 stieß er als Managing Director zur Reuss Private Group. Mit seiner Berufung zum Geschäftsführer kehrt Weil ins operative Geschäft zurück. Dabei wird er Teil der Reuss-Private-Geschäftsführung, zu der bisher Investmentchef Felix Ronner und Roman Neff als Länderverantwortlicher für die Schweiz zählten.


Im Rahmen der Umstrukturierung wird das Gremium noch erweitert: 
Georg Kornmayer und Christoph Drießen gehören zusätzlich der nunmehr fünfköpfigen Geschäftsführung an. Kornmayer ist seit 2006 Geschäftsführer des Maklerpools Fondsnet und seit 2021 Vorstand der Reuss Private Holding, in der das Deutschlandgeschäft beheimatet ist. Drießen kam 2019 als Finanzchef zur Reuss Private Holding und war unter anderem Bereichs- und Projektleiter bei der Axa.

Die Wechsel in der Führung sind nach Unternehmensangaben auf das Wachstum der Gruppe zurückzuführen. Dr. Daniel Heller, Verwaltungsratspräsident der Reuss Private Group, bedankte sich bei Brem und verwies auf ein „beeindruckendes Wachstum, das wohlgemerkt ohne Fusionen, Zukäufe oder Übernahmen zustande kam.“

So waren 2020 sowohl das verwaltete Vermögen mit 32 Milliarden Euro als auch der Umsatz mit 173 Millionen Euro auf neue Höchststände gestiegen. Die jährlichen Steigerungsraten hätten in den vergangenen fünf Jahren jeweils deutlich über 20 Prozent gelegen – und sich 2021 fortgesetzt. Zuletzt hatte die Gruppe erklärt, dass sie das Team für grenzüberschreitende Regulierung ausgebaut hat. Das Unternehmen bietet Dienstleistungen im Bereich Wealth Management, Fixed Income sowie Produkte, Dienstleistungen und Software für professionelle Asset Manager, institutionelle Kunden, Family Offices und vermögende Privatanleger.