Unabhängige Vermögensverwaltung Geschäftsführer verlässt Agevis und scheidet aus VuV-Vorstand aus

Berichtete aus dem Alltag der Vermögensverwalter: René Spanier von Agevis, der auch im Vorstand des Verbandes tätig ist.

René Spanier auf dem Deutschen Vermögensverwaltertag im November 2023 in Hamburg. Foto: Jens Braune del Angel

Der unabhängige Vermögensverwalter Agevis verliert seinen geschäftsführenden Gesellschafter. Wie Citywire berichtet, hat René Spanier das Unternehmen mit Sitz in Siegburg Ende Februar verlassen. Mit dem Ausscheiden aus dem Mitgliedsunternehmen Agevis endete auch sein Vorstandsamt im Verband unabhängiger Vermögensverwalter (VuV).

Der Diplomkaufmann wechselte 2014 aus dem Bankenbereich zu Agevis. Dort war er seit 2019 geschäftsführender Gesellschafter. In dieser Position war Spanier zuständig für die Unternehmensstrategie, Personal, Marketing, Governance und die Organisation der Agevis. Zudem war er bei dem unabhängigen Vermögensverwalter für das Fondsadvisory zweier Publikumsfonds verantwortlich. Agevis plant demnach, die vakante Position in der Geschäftsführung neu zu besetzen. Wohin es Spanier beruflich zieht, ist nicht bekannt. 

VuV-Vorstand verkleinert sich

Erst seit Mai 2023 war Spanier auch Mitglied der Vorstandes des VuV. Petra Ahrens (Maiestas), Thomas Buckard (Michael Pintarelli Finanzdienstleistungen), Andreas Kitta (Albrecht, Kitta & Co.) und Andreas Schyra (PVV) bilden nun das Vorstands-Quartett der Interessenvertretung der hiesigen unabhängigen Vermögensverwalter. Der Vorstand werde in dieser Besetzung seine Arbeit bis zur nächsten ordentlichen Wahl im Mai 2026 fortführen.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen