Wealth Management Regionalleiterin der UBS steht vor dem Absprung

Offenbar steht der UBS Europe ein weiterer namhafter Abgang im Wealth Management bevor | © Getty Images

Offenbar steht der UBS Europe ein weiterer namhafter Abgang im Wealth Management bevor Foto: Getty Images

Nach Recherchen des Schweizer Online-Portals „Finews“ steht bei der UBS Europe in Frankfurt der Weggang von Irene Müller bevor. Sie ist seit Einführung des Regionalprinzips im Wealth Management Anfang 2016 als Leiterin der Region Mitte der UBS Deutschland tätig. Auf Nachfrage wollte sich das Unternehmen zur Personalie nicht äußern.

Jüngst wurden die Abgänge von Jürgen Altmann, Niederlassungsleiter Frankfurt, und des Generalsbevollmächtigten Jürgen Hölscher bekannt. Zudem verlässt Guido Spratte, langjähriger Leiter des operativen Geschäfts, das Wealth Management der UBS.

Die UBS Europe befindet sich seit 2015/2016 in einem größeren Umbruch. Unter anderem geht es um eine neue Geschäftsstrategie im Wealth Management. Es gibt neue Strukturen und weniger Niederlassungen. Das soll Kosten sparen. Gleichzeitig soll sich die Mannschaft im Wealth Management verkleinern. Ziel der Maßnahmen ist die schwarze Null im Deutschlandgeschäft.