Objekt in Hamburg Real I.S. legt geschlossenen Hotelfonds auf

Die Lounge des Hamburger Motel One Hotels | © Motel One

Die Lounge des Hamburger Motel One Hotels Foto: Motel One

Real I.S. bringt einen neuen geschlossenen Fonds auf den Markt. Mit dem Bayernfonds Deutschland 25 setzt die Bayern-LB-Tochter auf ein Hotelgebäude in Hamburg. Die Hotelkette Motel One mietet das 2010 fertiggestellte Hochhaus bis 2030. Sie kann den Vertrag aber noch zwei Mal um weitere fünf Jahre verlängern.

Für das Projekt möchte die Investmentgesellschaft etwa 19 Millionen Euro von Anlegern einsammeln. Wer mit mindestens 15.000 Euro dabei ist, kann laut der Gesellschaft mit einer jährlichen Ausschüttung von 6,2 Prozent rechnen. Das Unternehmen verlangt dann zusätzlich einen Ausgabeaufschlag von 5 Prozent.

Die Fondsanteile können interessierte Anleger ab März kaufen. Der Fonds soll bis 2015 laufen.

Die 21-stöckige Immobilie steht im Hamburger Stadtteil St. Georg. In direkter Nähe befinden sich der Hauptbahnhof und die Alster. Rund 37 Millionen Euro soll das gesamte Hochhaus kosten. Mit 42 Hotels und etwa 9.000 Zimmern gehört Motel One zu den größten Hotelketten in Deutschland.

Real I.S. ist eine auf Immobilieninvestments spezialisierte Tochtergesellschaft der Bayrischen Landesbank. Seit 1991 legte das Unternehmen etwa 100 Fonds mit einem Gesamtvolumen von 8,5 Milliarden Euro auf.