Raus aus der Nische Serviced Apartments: Kleine Immobilien mit großen Möglichkeiten

Seite 2 / 6

Mikrowohnen als Anlagemöglichkeit

Wohnraum in Citylagen wird immer knapper, gleichzeitig suchen immer mehr Menschen nach einer urbanen und doch aufs Wesentliche reduzierten Lebensform: Kleine Wohnungen, funktional und hochwertig eingerichtet, zentral gelegen. Diese smarten Wohneinheiten sind der ideale Ausgangspunkt für ein aktives Leben am Puls der Zeit. Wer so wohnt, schätzt kurze Wege, eine intakte Infrastruktur, gute Verkehrsanbindungen und einen schnellen Zugriff auf eine Vielzahl urbaner Freizeitangebote. Auch aus der Renditebetrachtung gewinnt das Mikro-Apartments-Konzept als Investment in Immobilien an Bedeutung, weil vergleichbare Kapitalanlagen eher volatil sind und weniger Rendite abwerfen als vor der Finanzkrise 2008/2009. Festzuhalten ist, dass zwar das Zinsumfeld alternative Anlageformen wie Serviced Apartments oder Student Housing unterstützt. Dennoch werden auch in diesen Segmenten die Risikopräminen kleiner. Mit Student Housing sind derzeit Renditen zwischen 4,5 Prozent und 5,0 Prozent zu erzielen. Die Renditen bei Serviced Apartments dürften sich in einer ähnlichen Bandbreite bewegen.