Raser in Zürcher Innenstadt Vontobel-Handelschef drängt 911er gegen Baum

Ein Schweizer Bezirksgericht hat einen Direktor von Derinet, der Vontobel-Plattform für strukturierte Produkte, wegen groben Verstoßes gegen die Verkehrsregeln zu 10.000 Schweizer Franken (umgerechnet gut 9.000 Euro) Geldbuße verurteilt. Sollte er in den kommeden 90 Tagen erneut auffallen, werden weitere 81.000 Franken (umgerechnet rund 74.000 Euro) Strafe fällig, wie das Schweizer Finanznachrichtenportal „Insideparadplatz.ch“ berichtet. 

Der Crash passierte bereits im Oktober 2014 in der Zürcher Innenstadt. Als der Derinet-Chef (60) mit seinem Ferrari abbiegen wollte, war ihm ein 35-jähriger Däne in seinem Porsche Carrera im Weg. Daraufhin drängte der 60-Jährige den Porsche von der Straße ab und touchierte ihn dabei. Der Porsche-Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und landete an einem Baum. „Insideparadplatz.ch“ spricht von einem „Macho-Rennen“.

Die zuständige Richterin sah die Schuld hingegen allein bei dem Vontobel-Mann. Sie schloss sich der Argumentation des Anwaltes des dänischen Fahrers an, der Ferrari-Fahrer habe seinen Mandanten „regelrecht abgeschossen“. Vontobel wollte den Vorgang den Angaben zufolge nicht kommentieren, das Ganze sei eine Privatangelegenheit, hieß es.