Quirion Robo-Advisor verwaltet 500 Millionen Euro

Börsenkurse auf dem Tablet

Börsenkurse auf dem Tablet: Laut Quirion steigt das Interesse der Kunden an Sparplänen. Foto: imago images / agefotostock

Quirion hat bei den für Kunden verwalteten Anlagen die Marke von 500 Millionen Euro überschritten. So nahm das verwaltete Anlagevermögen laut dem Robo-Advisor seit Jahresbeginn um etwa 30 Prozent zu, die Zahl der Kunden um 60 Prozent. Die Unternehmenstochter der Quirin Privatbank hat den Angaben zufolge damit etwa 23.000 Kunden, die durchschnittliche Anlagesumme liege bei mehr als 21.000 Euro.

Dabei eröffne mittlerweile fast jeder zweite Kunde auch einen Sparplan, so Quirion. „Weil die Zinsen auf absehbare Zeit nicht steigen werden, erkennen immer mehr Anleger, dass eine mittel- und langfristige Anlage am Kapitalmarkt mit ETFs die einzig vernünftige Alternative ist – trotz möglicher Schwankungen“, so Quirion-Geschäftsführer Martin Daut.