„Quartier Zukunft“ Deutsche Bank startet Modellfiliale in Berlin-Mitte

Arbeitsplätze im „Quartier Zukunft“ der Deutschen Bank in Berlin-Mitte

Arbeitsplätze im „Quartier Zukunft“ der Deutschen Bank in Berlin-Mitte

Die Deutsche Bank hat das „Quartier Zukunft“ in Berlin-Mitte eröffnet. Die Bank hat in die nach eigenem Bekunden modernste Filiale Europas fünf Millionen Euro investiert. In der Friedrichstraße 181 sollen Kunden erleben können, was sie in einer Bankfiliale in Zukunft alles erwartet – etwa die vollständige Vernetzung aller analogen und digitalen Zugangswege zur Bank: So können Kunden auf dem iPad ihren Wunsch-Berater auf der Homepage von „Quartier Zukunft“ auswählen, ihre Fragen im Online-Dialog vorbesprechen und einen Beratungstermin vor Ort vereinbaren.


Jungen Startup-Unternehmen steht im „Quartier Zukunft“ das „Gewächshaus“ zur Verfügung – offene Arbeitsplätze, an denen Gründer neue Ideen und Geschäftsmodelle entwickeln können. Im benachbarten „Customer Lab“ können Kunden ausprobieren, ob ihnen eine neue Bank-App gefällt und was sie daran verbessern würden. Darüber hinaus gibt es unter anderem eine Lounge mit Gastronomie und ein Kinderbetreuungsangebot.

„Das Quartier Zukunft denkt über das klassische Bankgeschäft hinaus. In Kooperation mit unseren Kunden und durch Vernetzung aller Leistungen der Bank erhält der Besuch in der Filiale wieder mehr Relevanz und einen deutlich höheren Stellenwert“, sagt Christian Sewing, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bank und Leiter des Geschäfts mit Privat-, Vermögens- und Firmenkunden. Sewing zufolge dient der Berliner Standort als Vorbild für mögliche weitere solcher Filialen in deutschen Metropolen.